Dialogforum: Alles völlig legal!?

Stand:
Erwachsene Vortrag Angebot Lebensmittel
Off

Die Verbraucherzentrale Brandenburg lädt Sie herzlich ein zum 2. bundesweiten Dialogforum im Rahmen des Projektes "Verbraucherschutz im Grauen Pflegemarkt stärken".

Unter dem Titel "Alles völlig legal!? Wie sicher ist die 24-Stunden-Betreuung für pflegebedürftige Verbraucher?" diskutieren Pflegeexpert*innen zu ausgewählten rechtlichen Problemen der häuslichen 24-Stunden-Betreuung durch ausländische Betreuungskräfte. Insbesondere arbeits- und sozialrechtliche Aspekte der Beschäftigung im Privathaushalt sollen verstärkt beleuchtet werden.

Wann?
Donnerstag, 5. Dezember 2019
von 10:00 bis 15:00 Uhr

Wo?
In den Räumen der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB)
Babelsberger Str. 21
14473 Potsdam

 

Programm

Einlass
10:30 Uhr

Begrüßung

Dr. Christian A. Rumpke, Geschäftsführer der Verbraucherzentrale Brandenburg e.V.

10:35 - 11:00 Uhr

Einführung:
Wenn hilfebedürftige Verbraucher zugleich Arbeitgeber sind: Einführung in die aktuelle Situation auf dem "Grauen Pflegemarkt"

Dr. Sylwia Timm, Verbraucherzentrale Brandenburg e.V.

11:00 - 11:35 Uhr

Vortrag mit anschließender Fragerunde:
Arbeitszeit im Fokus der 24-Stunden-Betreuung: Die arbeitsrechtlichen Schutzbestimmungen für den Privathaushalt de lege lata und de lege ferenda?

Theresa Tschenker, Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder)

11:35 - 12:00 Uhr

Fallbeispiele aus der gewerkschaftsnahen Beratungsstelle - mit anschließender Fragerunde:
"Magda macht das schon!" - Die 24-Stunden-Betreuung in der Praxis

Joanna Hubert, Fachstelle Migration und Gute Arbeit Brandenburg

12:00 - 13:00Uhr Mittagspause und Imbiss
13:00 - 13:25 Uhr

Vortrag mit anschließender Fragerunde:
Qualität in der Vermittlung von 24-Stunden-Betreuung

Karin Andruschow, Stiftung Warentest

13:25 - 13:50 Uhr

Vortrag mit anschießender Fragerunde:
Sozialversicherungsrechtliche Aspekte der Beschäftigung von ausländischen Betreuungskräften

Dr. Tobias A. Liebau, Rechtsanwaltskanzlei F.E.L.S.

13:50 - 14:05 Uhr

Kommentar:
Haftung am Arbeitsplatz Privathaushalt

Michelle Jahn, Verbraucherzentrale NRW e.V.

14:05 - 14:45 Uhr

Podiumsdiskussion:
Verbrauchersicherheit auf dem "Grauen Pflegemarkt"

Teresa Tschenker, Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder)
Petra Hegemann, Verbraucherzentrale Berlin e.V.
Renate Kuhn, DGB-Bundesvorstand
Dr. Stephan Meseke, LL.M., GKV-Spitzenverband
Dr. Tobias A. Liebau, Rechtsanwaltskanzlei F.E.L.S.

14:45 Uhr Zusammenfassung und Ausblick
15:00 Uhr Ende



Das Projekt "Verbraucherschutz im 'Grauen Pflegemarkt' stärken" wird in Kooperation mit den Verbraucherzentralen Berlin sowie Nordrhein-Westfalen durchgeführt und vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz gefördert. Weitere Informationen über das Projekt finden Sie unter www.24h-pflegevertraege.de

Logo Projekt Grauer Pflegemarkt Verbraucherzentrale

Logo BMJEV

Anfahrt zum Veranstaltungsort

Anfahrtsbeschreibung Dialogforum 24-Stunden-Betreuung Verbraucherzentrale Brandenburg

Öffentliche Verkehrsmittel
  • Bahn: Mit der S- bzw. Regionalbahn (S + RB) bis "Potsdam Hauptbahnhof", danach den Hauptbahnhof in nördlicher Richtung (Babelsberger Straße) verlassen, um die ILB zu erreichen.
  • Bus: Die Bus-Haltestelle "S Hauptbahnhof-Nord / ILB" befindet sich direkt vor der ILB.
Über die Autobahn A 115

aus Richtung Berlin bzw. Magdeburg/Leipzig (Dreieck Nuthetal):

  • an der Ausfahrt 6 (Potsdam-Babelsberg) Richtung Potsdam-Babelsberg/Potsdam-Zentrum abfahren,
  • auf die Nuthestraße fahren, danach nehmen Sie die Ausfahrt Friedrich-List-Straße Richtung A10/Leipzig/Magdeburg/Beelitz/Hauptbahnhof,
  • der Friedrich-List-Straße/B1 folgen, dann nach 800 Metern rechts in die Babelsberger Straße fahren,
  • im Kreisverkehr die zweite Ausfahrt nehmen, um auf Babelsberger Straße zum Ziel zu kommen.
Parken

In der Tiefgarage im Hauptbahnhof Potsdam stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung. Bitte entwerten Sie das Parkticket vor dem Verlassen der Tiefgarage am Kassenautomaten.