Abkühlung für die eigenen vier Wände

Pressemitteilung vom

Verbraucherzentrale gibt Tipps zum Hitzeschutz

Bei hohen Außentemperaturen während einer sommerlichen Hitzewelle leistet ein angenehmes Wohnklima einen wichtigen Beitrag zum eigenen Wohlbefinden. Marlies Hopf von der Verbraucherzentrale Brandenburg gibt Tipps, wie Verbraucher ihre Wohnräume vor Hitze schützen.

Off

Im Sommer kann sich die eigene Wohnung schnell aufheizen. Dann die Temperatur zu reduzieren und wieder ein angenehmes Wohnklima herzustellen, ist nur schwer zu schaffen. Gut, wer bereits vor der ersten Hitzewelle Maßnahmen ergriffen hat, um sich vor der som-merlichen Hitze zu schützen.

„Richtiges Lüften zählt zu den am leichtesten umsetzbaren Maßnahmen“, erklärt Marlies Hopf von der Verbraucherzentrale Brandenburg. „Dazu in den frühen Morgenstunden oder am späten Abend, wenn die Außentemperatur bereits gesunken ist, ausgiebig lüften.“ Tagsüber bleiben die Fenster dann am besten geschlossen.

Die Sonne heizt Räume auch durch die Fenster auf. Einen besonders wirksamen Hitzeschutz bieten von außen angebrachte Jalousien, Roll- und Klappläden. „Verbraucher, die ihre Jalousien von innen montieren möchten, sollten solche mit einer hellen oder Metall beschichteten Außenfläche wählen“, empfiehlt Marlies Hopf.
Sonnenschutzfolien und Sonnenschutzverglasungen schützen ebenfalls vor Hitze im Wohnraum. Sie bieten sich für dauerbestrahlte Südfenster an, verdunkeln allerdings den Wohnraum und sind nur begrenzt haltbar.

„Auch über ein schlecht gedämmtes Dach dringt im Sommer Hitze in den Wohnraum“, erklärt die Expertin. Sie ergänzt: „Die Dachziegel können sich durch die warme Luft schnell bis zu 80 °C aufheizen. Damit sie diese Wärme nicht an den Wohnraum abgeben, ist eine luftdichte Gebäudehülle wichtig. Zudem nutzt eine wirksame Dämmung im doppelten Sinne, denn im Winter wird die Wärme durch sie im Raum gehalten.“

Die Energieberater der Verbraucherzentrale helfen kompetent und anbieterneutral rund um die Themen Hitzeschutz, Dämmung, Sanierung und Hausbau.
Informationen gibt es auf www.verbraucherzentrale-energieberatung.de oder unter 0800 – 809 802 400 (kostenfrei).

 

Über die Energieberatung der Verbraucherzentrale
Die Energieberatung der Verbraucherzentrale bietet das größte interessenneutrale Beratungsangebot zum Thema Energie in Deutschland. Seit 1978 begleitet sie private Verbraucher mit derzeit über 550 Energieberatern und an mehr als 800 Standorten in eine energiebewusste Zukunft. Jedes Jahr werden mehr als 100.000 Haushalte zu allen Energie-Themen unabhängig und neutral beraten, beispielsweise Energiesparen, Wärmedämmung, moderne Heiztechnik und erneuerbare Energien.

Über die Verbraucherzentrale Brandenburg e.V.
Die Verbraucherzentrale Brandenburg e.V. (VZB) ist die wichtigste Interessenvertretung der Brandenburger Verbraucher gegenüber Politik und Wirtschaft. Sie bietet unabhängige Verbraucherberatung, -information und -bildung zu zahlreichen Themen: Markt & Recht, Reise & Freizeit, Finanzen & Versicherungen, Lebensmittel & Ernährung, Digitales & Telekommunikation, Energie, Bauen & Wohnen. Zudem berät sie zu deutsch-polnischem Verbraucherrecht.
Darüber hinaus mahnt die VZB Unternehmen ab, die zu Ungunsten von Verbrauchern gegen geltendes Recht verstoßen und klärt die Öffentlichkeit über Verbraucherrechte, Abzockmaschen und Spartipps auf.
Aktuelle Informationen gibt es auf www.verbraucherzentrale-brandenburg.de.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.