Gehäufte Beschwerden über BEV

Pressemitteilung vom

Aktuelle Probleme und die wichtigsten Verbraucherrechte im Umgang mit dem Energieversorger

Zahlreiche Beschwerden im Bereich Energie bei der Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB) betreffen Probleme mit dem Versorger Bayerische Energieversorgungsgesellschaft mbH (BEV). Wann Kunden ein Sonderkündigungsrecht zusteht und was sie sonst tun können, erklärt Dr. Katarzyna Trietz, Energieexpertin bei der Verbraucherzentrale Brandenburg.

Off

Verbraucherinnen und Verbraucher melden derzeit drastische Preiserhöhungen der BEV von teilweise 200% und mehr. Auch verzögerte Auszahlungen von Guthaben und Boni oder Probleme bei der Ausübung des Kündigungsrechts gegenüber der BEV verärgern die Kunden. Hinzu kommen Fälle, in denen Verbraucher berichten, die BEV habe Widersprüche gegen eine angeblich einvernehmliche Preisanpassung in eine außerordentliche Kündigung umgedeutet.

„Verbraucher müssen die aktuellen Preiserhöhungen nicht ohne Weiteres hinnehmen. Ein Anbieterwechsel kann hier durchaus eine Lösung sein“, so Katarzyna Trietz, Energieexpertin bei der VZB. Bei Preiserhöhungen stehe den Betroffenen ohnehin ein Sonderkündigungsrecht zu. Auch das Pochen auf Einhaltung früherer Preisgarantien sei aber eine Möglichkeit, so die Juristin. In jedem Fall rät sie dazu, Vereinbarungen schriftlich festzuhalten und sich nicht nur auf Telefonate zu verlassen. Entscheiden Verbraucher sich für den Weg der Kündigung, so schicken sie die Kündigungserklärung am besten per E-Mail und gleichzeitig per Einwurfeinschreiben an den Versorger. Bei einer fehlenden Schlussrechnung oder nicht ausgezahlten Guthaben oder Boni ist ebenso eine schriftliche Aufforderung zur Zusendung der Schlussrechnung und entsprechender Auszahlung des Guthabens ratsam. Hierzu sollte man dem Versorger eine Frist setzen. Angemessen sind zwei Wochen.

Weitere Tipps zum Umgang mit der BEV haben die Verbraucherzentralen hier zusammengefasst.

Verbraucher, die Fragen zu ihrem Gas- oder Stromvertrag haben oder sich über einen Anbieterwechsel informieren wollen, können sich an die Verbraucherzentrale wenden:
 
Über die Verbraucherzentrale Brandenburg e.V.
Die Verbraucherzentrale Brandenburg e.V. (VZB) ist die wichtigste Interessenvertretung der Brandenburger Verbraucher gegenüber Politik und Wirtschaft. Sie bietet unabhängige Verbraucherberatung, -information und -bildung zu zahlreichen Themen: Markt & Recht, Reise & Freizeit, Finanzen & Versicherungen, Lebensmittel & Ernährung, Digitales & Telekommunikation, Energie, Bauen & Wohnen. Zudem berät sie zu deutsch-polnischem Verbraucherrecht.
Darüber hinaus mahnt die VZB Unternehmen ab, die zu Ungunsten von Verbrauchern gegen geltendes Recht verstoßen und klärt die Öffentlichkeit über Verbraucherrechte, Abzockmaschen und Spartipps auf.
Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.