Kostenloses Online-Seminar „Selbstbestimmt in die Zukunft– Altersvorsorge für Frauen" am 6. März um 17.00 Uhr. Jetzt hier anmelden und bequem von zuhause aus teilnehmen.

Online-Vorträge zu Vorsorgedokumenten

Pressemitteilung vom
Am 21. und 28. September sowie am 05. Oktober informiert die Verbraucher-zentrale über Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und digitale Vorsorge

Wer sich gut auf alle Eventualitäten vorbereiten möchte, kommt an Vorsorgedokumenten nicht vorbei. Diese sind für den Fall wichtig, dass Menschen ihre Angelegenheiten nicht mehr selbstständig regeln können. Sabine Weiß, Rechtsberaterin bei der Verbraucherzentrale Brandenburg, informiert in drei kostenlosen Online-Vorträgen zu den Themen Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und digitale Vorsorge. In den Vorträgen erhalten Verbraucher:innen praktische Tipps, worauf sie beim Ausfüllen der Dokumente achten sollten.

Off

Neben der Patientenverfügung und der Vorsorgevollmacht gehören mittlerweile auch Dokumente zum digitalen Nachlass in jeden Vorsorgeordner. „Während man mit der Patientenverfügung vorsorglich Handlungsanweisungen an Ärzte erteilt, regelt die Vorsorgevollmacht, wer einen im Fall von Krankheit oder Unfall rechtlich vertreten darf. Die digitale Vorsorge regelt, wer im Notfall Zugriff auf digitale Daten erhält und was mit diesen passieren soll“, erklärt Sabine Weiß.

In drei Online-Vorträgen informiert die Beraterin zur rechtssicheren Erstellung der Unterlagen. Wer die Dokumente erstmals aufsetzen oder aktualisieren möchte, kann bequem von zu Hause teilnehmen und während des Seminars Fragen stellen.

„Für den Ernstfall gewappnet: Wissenswertes zur Vorsorgevollmacht“
am 21. September 2023, 16:00 bis 17:00 Uhr  

Die Teilnehmer:innen erfahren unter anderem:

  • Wofür brauche ich eine Vorsorgevollmacht?
  • Wodurch unterscheidet sich die Vollmacht von der Betreuungsverfügung?
  • Worauf muss ich beim Ausfüllen achten und wie halte ich Wünsche und Vorstellungen fest?
  • Wann braucht es zusätzlich einen Notar oder Rechtsanwalt?

Anmeldung unter: www.verbraucherzentrale-brandenburg.de/node/87541


„Für den Ernstfall gewappnet: Wissenswertes zur Patientenverfügung“
am 28. September 2023, 16:00 bis 17:00 Uhr

Die Teilnehmer:innen erfahren unter anderem:

  • Wofür brauche ich eine Patientenverfügung?
  • Was sollte in der Verfügung enthalten sein und wie halte ich Wünsche und Vorstellungen fest?
  • Wie formuliere ich die Patientenverfügung rechtssicher?
  • Was sollte ich zusätzlich mit meinem Arzt/meiner Ärztin besprechen?

Anmeldung unter: www.verbraucherzentrale-brandenburg.de/node/87542

 

„Für den Ernstfall gewappnet: Wissenswertes zur digitalen Vorsorge“
am 05. Oktober 2023, 16:00 bis 17:00 Uhr

Die Teilnehmer:innen erfahren unter anderem:

  • Wofür brauche ich eine digitale Vorsorge?
  • Muss ich eine bestimmte Form einhalten? Gibt es Vordrucke, die man benutzen kann?
  • Was sollte in den Dokumenten enthalten sein?
  • Wie formuliere ich die digitale Vorsorge rechtssicher?
  • Wo sollte ich die Dokumente aufbewahren?

Anmeldung unter: www.verbraucherzentrale-brandenburg.de/node/87544


Über die Verbraucherzentrale Brandenburg e.V.

Die Verbraucherzentrale Brandenburg e.V. (VZB) ist die wichtigste Interessenvertretung der Brandenburger Verbraucher:innen gegenüber Wirtschaft und Politik. Sie bietet unabhängige Verbraucherberatung, -information und -bildung zu zahlreichen Themen: Markt & Recht, Reise & Freizeit, Finanzen & Versicherungen, Lebensmittel & Ernährung, Digitales & Telekommunikation, Energie, Bauen & Wohnen. Zudem berät sie zu deutsch-polnischem Verbraucherrecht.

Darüber hinaus mahnt die VZB Unternehmen ab, die zu Ungunsten von Verbraucher:innen gegen geltendes Recht verstoßen und klärt die Öffentlichkeit über Verbraucherrechte, Abzockmaschen und Spartipps auf.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.
Fernwärme

Klageregister eröffnet: vzbv verklagt E.ON und HanseWerk Natur

Seit 2020 haben E.ON und HanseWerk Natur ihre Fernwärmepreise um ein Vielfaches erhöht. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hält die Preiserhöhungen für rechtswidrig und verklagt die Unternehmen. Tragen Sie sich ins Klageregister ein, um an der Sammelklage teilzunehmen.
Justitia Gericht Urteil Recht

Klageregister eröffnet: Jetzt mitmachen bei Sammelklage gegen ExtraEnergie

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) verklagt den Anbieter ExtraEnergie. Es geht um enorme Preiserhöhungen um teilweise mehr als 200 Prozent. Mit der Sammelklage will der vzbv Rückzahlungen für Kund:innen erreichen.
ratloses Ehepaar

Schwarzliste: Betrügerische Inkassoschreiben

Regelmäßig erhalten Verbraucher:innen betrügerische Inkassoschreiben. Die Verbraucherzentrale Brandenburg veröffentlicht Nummern von Konten, auf die Sie kein Geld überweisen sollten.