Kostenloses Online-Seminar "Fassade, Dach und Heizung. Welche Einzelmaßnahmen sind sinnvoll?" am 9. September um 15.00 Uhr. Jetzt hier anmelden und bequem von zuhause aus teilnehmen.

„Es hilft, die miesen Tricks zu kennen“

Pressemitteilung vom
Verbraucherzentrale Brandenburg warnt vor Abzocke durch angebliche Handwerker-Notdienste

Eine zugefallene Tür, Schädlingsbefall oder überlaufendes Wasser im Badezimmer – in solchen Situationen brauchen Verbraucher:innen vor allem eines: schnelle Hilfe. Unseriöse Notdienste nutzen genau solche Situationen aus, um horrende Summen zu verlangen. Die Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB) klärt über die üblichen Tricks auf und verrät, wie Verbraucher:innen sich davor schützen können. 

Off

Ist ein unseriöser Handwerker erst einmal im Haus und fordert mit Nachdruck eine hohe Summe Geld, ist das eine äußerst unangenehme Situation. Doch wie können Verbraucher sich davor schützen? „Es hilft, die miesen Tricks zu kennen“, sagt Torsten Eick, Rechtsexperte bei der VZB. Denn es sind immer wieder dieselben Muster, nach denen Täter vorgehen. In der Regel geben sie sich als lokale Firmen aus. Die Ortsansässigkeit sollten Verbraucher mit einem Klick auf das Impressum der Webseite hinterfragen, rät der Experte. „Gibt die Firma im Impressum einen Ort fernab des eigenen Wohnortes an, ist das schon mal kein gutes Zeichen“, so Eick.

Auf ihrem Online-Auftritt werben unseriöse Firmen außerdem häufig mit enorm niedrigen Preisen. Auch das sei ein Alarmsignal, sagt Eick. Er rät dazu, im Erstkontakt mit den Anbietern offen nach möglichen Kosten zu fragen – und dann vor Ort auch nur den vereinbarten Preis zu bezahlen. „Trotz des vor Ort ausgeübten Drucks nicht den geforderten Preis zu zahlen, ist schwierig“, gibt Eick zu. Wer sich genötigt fühle, entgegen vorheriger Absprachen hohe Summen zu zahlen, könne sich durchaus an die Polizei wenden. „Damit lässt sich ein weiterer Trick unseriöser Anbieter quasi umdrehen: Sollte der Monteur Ihnen drohen, die Polizei zu rufen, stimmen Sie sofort zu – oder schlagen Sie dies selbst als Möglichkeit vor“, empfiehlt Eick.

Weitere gezielte Tipps zu einzelnen Notsituationen hat die VZB auf dieser Themenseite zusammengestellt: https://www.verbraucherzentrale-brandenburg.de/handwerker

Betroffene können sich bei der VZB beraten lassen:

 

Über die Verbraucherzentrale Brandenburg e.V.
Die Verbraucherzentrale Brandenburg e.V. (VZB) ist die wichtigste Interessenvertretung der Brandenburger Verbraucher:innen gegenüber Politik und Wirtschaft. Sie bietet unabhängige Verbraucherberatung, -information und -bildung zu zahlreichen Themen: Markt & Recht, Reise & Freizeit, Finanzen & Versicherungen, Lebensmittel & Ernährung, Digitales & Telekommunikation, Energie, Bauen & Wohnen. Zudem berät sie zu deutsch-polnischem Verbraucherrecht.
Darüber hinaus mahnt die VZB Unternehmen ab, die zu Ungunsten von Verbraucher:innen gegen geltendes Recht verstoßen und klärt die Öffentlichkeit über Verbraucherrechte, Abzockmaschen und Spartipps auf.

Werkzeug eines Handwerkers

Handwerker und Notdienste

Handwerker gesucht? Vom Kostenvoranschlag bis zur Ergebnis-Prüfung: So finden, beauftragen und bezahlen Sie den passenden Handwerker-Betrieb richtig.

Bild Teaser Beschwerdebox VZB

Beschwerde-Box der VZB

Sie haben Ärger - mit Ihrem Telefonanbieter, Ihr Prämiensparvertrag wurde gekündigt oder ein Online-Shop will die Ware nicht zurücknehmen? Die Verbraucherzentrale Brandenburg mahnt Unternehmen ab, die gegen geltendes Recht verstoßen. Teilen Sie uns Ihre Beschwerde mit!

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Ratgeber-Tipps

Handbuch Baubeschreibung
Der neue Ratgeber „Handbuch Baubeschreibung – Hausangebote richtig vergleichen“ erläutert, worauf Bauwillige beim…

Urteil gegen Amazon: Gekauft ist gekauft

Amazon darf Kunden nach einer Kontosperrung nicht den Zugriff auf erworbene E-Books, Filme, Hörbücher und Musik verwehren. Wir helfen Betroffenen mit einem Musterbrief.
Fernbedienung wird auf Fernseher gerichtet

Nach Abmahnungen: Rundfunkbeitrag-Service kündigt Rückzahlungen an

Nachdem die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt und der Verbraucherzentrale Bundesverband die Betreiber der Webseite www.service-rundfunkbeitrag.de abgemahnt haben, kündigt das Unternehmen an, in vielen Fällen die Widerrufe der Verbraucher:innen zu akzeptieren und Rückzahlungen vorzunehmen.
Zwei Hände auf der Tastatur eines aufgeklappten Laptops, auf dem Display eine Phishing-Mail mit AOK-Bezug

Neue Gesundheitskarte: Betrugsversuche mit Phishing-Mails

Im Phishing-Radar der Verbraucherzentrale NRW sind betrügerische E-Mails aufgetaucht, die angeblich von der AOK kommen. Man soll eine neue Gesundheitskarte beantragen, weil mit der alten keine Kosten mehr übernommen würden. Die Behauptung ist gelogen!