Kostenloses Online-Seminar "Fassade, Dach und Heizung. Welche Einzelmaßnahmen sind sinnvoll?" am 9. September um 15.00 Uhr. Jetzt hier anmelden und bequem von zuhause aus teilnehmen.

Verbraucherzentrale Brandenburg stellt Jahresbericht 2022/2023 vor

Pressemitteilung vom
Verbraucherzentrale Brandenburg stellt Jahresbericht 2022/2023 vor

Pressekonferenz mit Verbraucherschutzministerin Nonnemacher und VZB-Geschäftsführer Rumpke in Potsdam

Off

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

das vergangene Jahr 2022 hielt für Verbraucherinnen und Verbraucher viele Herausforderungen bereit: So verschärfte sich die Energiekrise und weitere Lebensbereiche waren von hohen Preissteigerungen betroffen. Zudem suchten viele Menschen aus der Ukraine auch in Brandenburg Schutz. So stieg die Nachfrage nach Beratung und Hilfe bei der Verbraucherzentrale Brandenburg in 2022 um mehr als ein Drittel gegenüber dem Vorjahr – auf rund 67.000 Kontakte. Die Verbraucherzentrale half unter anderem, indem sie die Energieberatung kostenlos anbot.

Ausführliche Informationen über die Arbeit der Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB) enthält der neue Jahresbericht 2022/2023, den VZB-Geschäftsführer Dr. Christian A. Rumpke und Verbraucherschutzministerin Ursula Nonnemacher auf einer gemeinsamen Pressekonferenz vorstellen. Medienvertreterinnen und -vertreter sind zur Berichterstattung herzlich eingeladen:

Wann: Freitag, 4. August 2023

09:30 Uhr

Wo: Staatskanzlei, Presseraum 150,

Heinrich-Mann-Allee 107, 14473 Potsdam

Wir freuen uns über eine formlose Anmeldung unter presse@msgiv.brandenburg.de

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.
Eine Frau befragt einen älteren Herrn und hält ein Klemmbrett mit Unterlagen in der Hand

Wie können Sie sich gegenüber dem Pflegedienst verhalten?

Bei der ambulanten Pflege sind pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen häufig auf die Unterstützung eines Pflegedienstes angewiesen. Die Verbraucherzentralen geben Antworten auf typische Fragen zu ambulanten Pflegeverträgen.
Hand hält rote BahnCard 25

Nach Klage der Verbraucherzentrale: Kündigungsfrist für BahnCard verkürzt

Ab sofort können Kund:innen ihre BahnCard statt sechs Wochen vier Wochen vor Ablauf der Vertragslaufzeit kündigen. Die Verbraucherzentrale Thüringen hatte die DB Fernverkehr AG wegen unzulässiger Kündigungsfristen verklagt. Dennoch will sie auch jetzt noch weiter klagen, denn dies sei nur ein Teilerfolg.

Urteil gegen Amazon: Gekauft ist gekauft

Amazon darf Kunden nach einer Kontosperrung nicht den Zugriff auf erworbene E-Books, Filme, Hörbücher und Musik verwehren. Wir helfen Betroffenen mit einem Musterbrief.