Kostenloses Online-Seminar „Heizungstausch. Welche Heizung passt zu meinem Haus?" am 6. Mai um 15.00 Uhr. Jetzt hier anmelden und bequem von zuhause aus teilnehmen.

Fleisch: Das müssen Sie bei Haltbarkeit und Lagerung beachten

Stand:
Frisches Fleisch sollten Sie immer schnell verarbeiten und gekühlt lagern. Was Sie bei der Aufbewahrung und Lagerung von Fleisch beachten müssen und wie Sie erkennen, ob Sie es noch essen können.
Rohes Steak mit Gewürzen, Knoblauch und Tomaten dekoriert

Das Wichtigste in Kürze:

  • Fleisch muss gekühlt gelagert und in einer Kühltasche transportiert werden.
  • Je kleiner das Fleisch gestückelt ist, desto schneller kann es verderben.
  • Die Haltbarkeit kann durch Tiefkühlung verlängert werden.
On

Sinnes-Check: Riechen, Schmecken, Schauen

Frisches Fleisch hat eine natürliche, rote Farbe und eine glänzend, saftige Oberfläche. Matt- und Stumpfheit sind Verderbs-Anzeichen. Gereifte Stücke zum Kurzbraten (Steaks) können aber eine dunklere Farbe und trockenere Oberflächen aufweisen (Dry-Age).

Ebenso wichtig ist eine feste und elastische Konsistenz: Weich, klebrig oder gar schmierig signalisiert fortgeschrittenen Verderb.

Frisches Fleisch hat einen wohlriechenden, neutralen Geruch. Wenn es unangenehm süßlich, sauer oder gar faulig riecht, keinesfalls verzehren!

Wie lagere ich Fleisch richtig?

Transportieren Sie Fleisch am besten in einer Isolier oder Kühltasche. Die maximalen Lagerungstemperaturen liegen unter 7 Grad Celsius, für Hackfleisch und Geflügel sind es unter 4 Grad Celsius. Lagern sollten Sie Fleisch ausschließlich in der kältesten Kühlschrankzone. Wenn Sie Fleisch umpacken, reinigen Sie die Behälter gründlich.

Wichtig: Überschüssige Flüssigkeit muss abtropfen können und das Fleisch abgedeckt sein. Das gilt insbesondere beim Auftauen.

Was muss ich in Sachen Haltbarkeit bei Fleisch beachten?

Verarbeiten Sie Fleisch innerhalb von 1 bis 2 Tagen. Korrekt gelagert können Stücke zum Kurzbraten aber zum Teil deutlich länger haltbar sein. Tiefgefroren hält sich Fleisch mehrere Monate lang. Achten Sie aber auf Gefrierbrand! Frieren Sie Fleisch keinesfalls in Verpackungen ein, die für die Kühllagerung vorgesehen sind.

Nach Ablauf der Mindesthaltbarkeit prüfen Sie Fleisch mit allen Sinnen auf Verderbs-Anzeichen. Ist das Verbrauchsdatum abgelaufen, verzehren Sie Fleisch nicht mehr. Verbrauchen Sie gegartes Fleisch innerhalb von 2 bis 3 Tagen.

Lebensmittel im Kühlschrank und im Vorratsschrank

Lebensmittel noch essbar? Haltbarkeit einschätzen und richtig lagern

In Deutschland landen viele Lebensmittel im Müll, teilweise durch einen falschen Umgang mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum. Auch Obst und Gemüse werden häufig zu früh weggeworfen. Mehr Infos zur Haltbarkeit und Lagerung finden Sie auf unserer Themenseite.

ratloses Ehepaar

Schwarzliste: Betrügerische Inkassoschreiben

Regelmäßig erhalten Verbraucher:innen betrügerische Inkassoschreiben. Die Verbraucherzentrale Brandenburg veröffentlicht Nummern von Konten, auf die Sie kein Geld überweisen sollten.
Mercedes GLK auf einem Parkplatz

Diesel-Urteil: Musterklage gegen Mercedes erfolgreich

Der Verbraucherzentrale Bundesverband hatte im Zuge des Diesel-Skandals im Jahr 2021 eine Musterfeststellungsklage gegen die Mercedes-Benz Group AG eingereicht. Das Oberlandesgericht Stuttgart entschied, dass Mercedes Verantwortung für die bewusste Manipulation von Abgaswerten übernehmen muss.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.