Kostenloses Online-Seminar „Heizungstausch. Welche Heizung passt zu meinem Haus?" am 6. Mai um 15.00 Uhr. Jetzt hier anmelden und bequem von zuhause aus teilnehmen.

Autobahnmaut in Polen wird digital

Pressemitteilung vom
Verbraucherzentrale Brandenburg informiert über die Änderung des Zahlungssystems für einige Autobahnabschnitte

Auf den polnischen Autobahnstrecken, die von dem Staat betrieben werden, gibt es ab Anfang Dezember keine Mautstationen mehr. Die Autobahnmaut kann dann nur digital entrichtet werden: über die App e-TOLL oder ein E-Ticket. Wer schwarz fährt, muss mit einer Geldbuße in Höhe von etwa 110 Euro rechnen. Was Brandenburger:innen bei der Fahrt im Nachbarland beachten müssen, erklärt Katarzyna Guzenda, Leiterin des Deutsch-Polnischen Verbraucherinformationszentrums der Verbraucherzentrale Brandenburg.

Off

In Polen wird das Zahlungssystem für die mautpflichtigen Autobahnstrecken digitalisiert. Was bedeutet das für Reisende, die mit dem Auto ins Nachbarland fahren möchten?

Guzenda: „Bislang konnten Auto- und Motorradfahrer:innen die Maut an den Mautstationen bar oder mit Karte bezahlen. Nun fallen die Mautschranken ab dem 1. Dezember 2021 weg, so dass alle Autobahnnutzer die Maut digital entrichten müssen. Einerseits werden damit die Staus vor den hochfrequentierten Mautstationen vermieden, andererseits muss man sich im Vorfeld um die Bezahlung der jeweiligen Strecke kümmern beziehungsweise die Reise kurz unterbrechen, um ein E-Ticket zu kaufen. Die Änderung betrifft allerdings nur zwei Autobahnstrecken: die A2 in Richtung Warschau zwischen Konin und Lódź und die A4 zwischen Wrocław und Gliwice. Die Zahlsysteme auf privaten Strecken, wie zum Beispiel auf der Autobahn A2 zwischen Frankfurt (Oder) und Poznań, bleiben bestehen.“

Wie muss man jetzt bezahlen?

Guzenda: „Für Gelegenheitsfahrer empfiehlt sich der Kauf eines E-Tickets an einer teilnehmenden Tankstelle. Die Verbraucher:innen müssen dabei ihr Autokennzeichen, die jeweilige Autobahnstrecke sowie das Datum und die Uhrzeit des geplanten Fahrtbeginns angeben. Das E-Ticket ist ab der angemeldeten Startzeit 48 Stunden gültig. Man kann es bis 60 Tage im Voraus erwerben. Soll sich die Reiseplanung kurzfristig ändern, können die Betroffenen das ungenutzte E-Ticket vor dem angegebenen Gültigkeitszeitraum umtauschen.“

Gibt es auch andere Zahlungsmöglichkeiten?

Guzenda: „Ab dem 1. Dezember 2021 soll die App e-TOLL PL BILET zum Herunterladen bereitstehen. Über diese Anwendung können Fahrer:innen auch ein E-Ticket erwerben. Alternativ steht die App e-TOLL PL zur Verfügung, die Geolokalisierungsdaten sammelt und automatisch die Maut abführt. Hierfür sind jedoch eine Registrierung und eine Kontoaufladung notwendig.“

Was passiert, wenn man kein E-Ticket hat?

Guzenda: „Wer die Autobahnmaut nicht bezahlt beziehungsweise die Fahrt in der App e-TOLL PL nicht registriert, dem droht eine Strafe in Höhe von 500 PLN. Vorsicht und eine genaue Reiseplanung sind beim Kauf des E-Tickets im Voraus auch geboten: Die Nutzung der mautpflichtigen Autobahnstrecke vor dem angegebenen Datum und der Uhrzeit gilt als Schwarzfahrt und wird sanktioniert.“

Fragen zu grenzüberschreitenden Verbraucherangelegenheiten beantwortet das Deutsch-Polnische Verbraucherinformationszentrum derzeit telefonisch:
Beratungstermine können Verbraucher:innen unter 0331-98 22 999 5 (Mo bis Fr 9-18 Uhr) oder per E-Mail an konsument@vzb.de vereinbaren.

Über die Verbraucherzentrale Brandenburg e.V.
Die Verbraucherzentrale Brandenburg e.V. (VZB) ist die wichtigste Interessenvertretung der Brandenburger Verbraucher:innen gegenüber Wirtschaft und Politik. Sie bietet unabhängige Verbraucherberatung, -information und -bildung zu zahlreichen Themen: Markt & Recht, Reise & Freizeit, Finanzen & Versicherungen, Lebensmittel & Ernährung, Digitales & Telekommunikation, Energie, Bauen & Wohnen. Zudem berät sie zu deutsch-polnischem Verbraucherrecht.
Darüber hinaus mahnt die VZB Unternehmen ab, die zu Ungunsten von Verbraucher:innen gegen geltendes Recht verstoßen und klärt die Öffentlichkeit über Verbraucherrechte, Abzockmaschen und Spartipps auf.

Oderbruecke Frankfurt (Oder) VIZ (c) Bernd Geller - Fotodesign und Bildarchiv

Deutsch-Polnisches Verbraucherinformationszentrum (VIZ)

Wir beraten Sie grenzüberschreitend und zweisprachig. Hier finden Sie aktuelle Informationen, kostenlose Mustertexte und Materialien sowie den Kontakt zu uns.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.
Gaspreis wird mit Zeigefinger an einem Chronograph geberemst

Gaspreisbremse, Strompreisbremse, Härtefallfonds: FAQ zur Energiekrise

Mit den Preisbremsen bei Strom, Gas und Fernwärme hielt der Staat die Preise für 2023 im Zaum, erst darüber wurde es deutlich teurer. Für Heizöl und andere Brennstoffe gab es einen Härtefallfonds. Hier finden Sie alle Informationen, die für diese Zeit galten und können Ihre Rechnungen prüfen.
ratloses Ehepaar

Schwarzliste: Betrügerische Inkassoschreiben

Regelmäßig erhalten Verbraucher:innen betrügerische Inkassoschreiben. Die Verbraucherzentrale Brandenburg veröffentlicht Nummern von Konten, auf die Sie kein Geld überweisen sollten.
Mercedes GLK auf einem Parkplatz

Diesel-Urteil: Musterklage gegen Mercedes erfolgreich

Der Verbraucherzentrale Bundesverband hatte im Zuge des Diesel-Skandals im Jahr 2021 eine Musterfeststellungsklage gegen die Mercedes-Benz Group AG eingereicht. Das Oberlandesgericht Stuttgart entschied, dass Mercedes Verantwortung für die bewusste Manipulation von Abgaswerten übernehmen muss.