Kostenloses Online-Seminar "Altersvorsorge - gut informiert die persönliche Strategie entwickeln" am 16. Mai um 17.00 Uhr. Jetzt hier anmelden und bequem von zuhause aus teilnehmen.

Muttertag: Wenn die Blumen zu spät kommen

Pressemitteilung vom
Diese Rechte haben Verbraucher:innen gegenüber dem Online-Blumenhandel

Der Muttertag steht kurz bevor. Lebt die Mutter nicht in der Nachbarschaft, bieten sich versandte Blumengrüße als Geschenk an. Wenn die Lieferung zu spät eintrifft oder die Blumen nicht mehr frisch sind, bringt das rechtliche Fragen mit sich. Annalena Marx von der Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB) erklärt, welche Rechte den Bestellenden zustehen. 
Off

Welche Rechte habe ich, wenn die Blumen nicht zum vereinbarten Termin eingetroffen sind?

Annalena Marx: „Zunächst ist unser Rat der, ein Versandangebot zu wählen, bei dem der Händler für einen Wunschtermin einsteht. Unterschiedliche Versandarten gibt es insbesondere bei Händlern, die nicht auf ein Netz von Floristen zurückgreifen, sondern die Blumen im Paket mit einem Logistikunternehmen versenden. Häufig erhöhen sich mit so einem Angebot auch gleich die Kosten. Kommen die Blumen trotz fester Zusage verspätet, können Sie den Kaufpreis zurückverlangen. Aber Achtung: Der Muttertag fällt auf einen Sonntag – Online-Anbieter liefern an diesem Tag gegebenenfalls gar nicht aus.“

Was tun, wenn der Strauß nicht so aussieht wie auf dem Foto?

Annalena Marx: „Die Fotos sind immer nur Beispielfotos für die zu liefernden Blumensträuße. Häufig behalten sich die Händler vor allem bei gemischten Sträußen auch vertraglich Änderungen vor, je nach Verfügbarkeit der einzelnen Blumenarten. Eine echte Handhabe haben Verbraucher:innen nur, wenn sie ganz genaue Vorgaben gemacht haben oder die Blumen und die Anzahl genau bestimmt waren. Aber: Niemand muss einen Strauß Tulpen akzeptieren, wenn er Rosen bestellt hat. In diesem Fall gäbe es das Geld zurück oder die Rosen müssten nachgeliefert werden.“

Was hat es mit der „Sieben-Tage-Frischegarantie“ auf sich, mit der Unternehmen gerne werben?

Annalena Marx: „Das ist gar nicht so einfach. Juristisch gesehen ist es so: Selbst, wenn die Garantie über eine reine Werbeaussage hinaus geht und Bestandteil der Vertragsregelungen wird, fehlt es meist an einer Erläuterung, was unter der Garantie zu verstehen ist und was sie für Folgen hat. ‚Frische‘ ist sehr unbestimmt. Wir möchten aber jeden ermutigen, die Garantie einzufordern: Machen Sie Fotos, wenn Ihre Blumen zu früh die Köpfe hängen lassen und reklamieren Sie schriftlich noch am selben Tag beim Händler.“

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Düstere Schwarz-Weiß-Aufnahme eines Mannes, der vor einem Laptop sitzt

Betrug: Phishing-Mails und falsche SMS von Ministerien und Behörden

Aktuelle Entwicklungen machen sich Kriminelle schnell zu Nutze. So auch zu den Themen Inflation, Energiekrise und nationale Sicherheit. Der Betrug kommt per SMS, E-Mail oder auf falschen Internetseiten. In diesem Artikel warnen wir vor verschiedenen aktuellen Betrugsmaschen.
Logos der Apps Facebook und Instagram auf einem Smartphone

Abo für Facebook und Instagram: Neue Klage gegen Meta

Geld bezahlen oder personalisierte Werbung sehen: Vor diese Wahl stellen Facebook und Instagram ihre Mitglieder seit November 2023. Die Verbraucherzentrale NRW klagt jetzt in einem zweiten Verfahren gegen den Betreiberkonzern Meta. Ein erstes Verfahren war bereits erfolgreich.