Menü

Fotostrecke: Ausgewählte Fertigprodukte unter der Lupe

Stand:

Fertige Mittagsgerichte aus dem Tiefkühlregal, der Dose und der Plastikschale hält der Markt in einer breiten Fülle bereit. Die Produkte sollen schnell und bequem zuzubereiten sein. Wir haben stichprobenartig Tiefkühl- und Fertiggerichte verschiedener Hersteller ausgewählt und einem Realitätscheck unterzogen:

  • Entspricht der Inhalt der Verpackungsabbildung?
  • Eignen sich Fertiggerichte als ausgewogene Mittagsmahlzeit?
  • Welche Zusatzstoffe stecken in den fertigen Mittagsgerichten?
On
VZB Fotostrecke Convenience Food Seehecht Filet von SonnenBassermann © Jule Frommelt

Das fertige Mittagsgericht ist optisch eine Enttäuschung. Enttäuschend ist auch die Werbung: "Natürlich" steht drauf - die Testerinnen fanden jedoch 7 Zusatzstoffe.

VZB Fotostrecke Convenience Food Rostbratwürstchen von WingertFoods © Jule Frommelt

Im Vergleich zur Verpackungsabbildung scheinen die Rostbratwürstchen regelrecht eingelaufen zu sein.

VZB Fotostrecke Convenience Food Rindroulade von DuDarfst © Jule Frommelt

Du darfst? Lieber nicht! Dieses Fertiggericht enthält 7 Zusatzstoffe, 2 davon können bei häufigem Verzehr Hautallergien verstärken oder zu anderen gesundheitlichen Problemen führen.

VZB Fotostrecke Convenience Food Geschnetzeltes Zürcher Art Erasco © Jule Frommelt

Bei diesem Fertiggericht schwimmt der "Spätzle-Block"förmlich auf der Soße. Natürlich ist es mit 6 Zusatzstoffen nicht, auch wenn das Label auf der Verpackung es suggeriert.

VZB Fotostrecke Convenience Food Linsen und Spätzle Mein Leibgericht © Jule Frommelt

Alle Komponenten der Mittagsmahlzeit entsprechen der Verpackungsabbildung. Dafür ist das Gericht viel zu salzig - es enthält bereits die täglich maximal empfohlene Menge an Salz von 6 Gramm.

VZB Fotostrecke Convenience Food Feine Pilzsauce LeRo Food © Jule Frommelt

Diese Mittagsmahlzeit enthält 5,8 Gramm Salz. Damit bleiben für die übrigen Mahlzeiten des Tages nur 0,2 Gramm übrig - ziemlich fad. Maximal 6 Gramm Salz pro Tag lautet die Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) für Erwachsene.

VZB Fotostrecke Convenience Food Gemüse auf Penne Frenzel © Jule Frommelt

Wenig Fett, Salz und Kalorien - stattdessen viel grünes Gemüse, wie es die Verpackung verspricht. Die zwei Zusatzstoffe trüben das positive Bild.

VZB Fotostrecke Convenience Food Gemüsepfanne Frosta © Jule Frommelt

Eine Mittagsmahlzeit ganz ohne Zusatzstoffe und andere Zusätze. Gut so. Allerdings trübt der etwas zu hohe Salzgehalt das Gesamtbild.

VZB Fotostrecke Convenience Food Pasta Quattro Formaggi K-Classic © Jule Frommelt

Optisch kann die Pasta mit ihrer Verpackungsabbildung mithalten, aber Fett- und Salzgehalt der Soße sind zu hoch.

VZB Fotostrecke Convenience Food Gulaschsuppe LaFinesse © Jule Frommelt

In der Gulaschsuppe finden sich nur Mini-Stückchen Fleisch, Pilz und Paprika. Dafür deckt ein Teller der Suppe bereits über 80 % der täglich empfohlenen Menge an Salz.

VZB Fotostrecke Convenience Food Feine Beef Classic Lidl © Jule Frommelt

Spitzenreiter der Stichprobe. Mehr Zusatzstoffe enthielt kein anderes Fertiggericht der Stichprobe: 11. Die Optik spricht für sich.

VZB Fotostrecke Convenience Food Big Pizza Texas Wagner © Jule Frommelt

Wagners Big Pizza Texas erinnert eher an eine Torte als eine Pizza. Der Boden ist gut doppelt so dick, wie auf der Verpackung abgebildet. Zudem liefern überdimensionaler Boden und trockener Belag mehr als die Hälfte der maximal pro Tag empfohlenen Energiezufuhr.

Entspricht der Inhalt der Verpackungsabbildung?

Der Realitätscheck zeigt: Nicht immer kann das zubereitete Gericht mit der Präsentation des Herstellers auf der Verpackung mithalten. Insbesondere bei Hauptzutaten wie Roulade oder Würstchen fällt auf, dass diese kleiner als abgebildet sind. Komponenten wie Spätzle oder Kartoffelpüree fehlt es an Lockerheit und das abgebildete Gemüse ist in der Realität meist blass und zerkocht.

Eine Ausnahme bilden die Tiefkühlprodukte: Bei ihnen ist das Gemüse auch nach dem Erhitzen knackig und sieht ansprechend aus.

Pizza und Burger entsprechen nach der Zubereitung am wenigsten der Abbildung auf der Verpackung. Der auf der Verpackung versprochene saftige Belag entpuppt sich in beiden Fällen als trockene Masse.

Eignen sich Fertiggerichte als ausgewogene Mittagsmahlzeit?

Die Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) für eine optimale Mittagsverpflegung von Erwachsenen dienen als Grundlage für die Bewertung der untersuchten Fertigprodukte. Demnach sollten Verbraucher durch die Mittagsmahlzeit ungefähr ein Drittel der täglich empfohlenen Nährstoff- und Energiemenge aufnehmen.

Die Nährwerttabelle gibt Aufschluss über den Kaloriengehalt und die Werte an Fett, Salz und Co. Viele Fertiggerichte sind sehr stark gesalzen, um ihnen zu mehr Geschmack zu verhelfen. Mitunter nimmt man beim Verzehr weit über die Hälfte der täglich maximal empfohlenen Salzmenge von 6 Gramm auf. Pizza, Burger und andere Fleischgerichte sind zudem sehr fettreich und liefern zu viele Kalorien für eine Mahlzeit. Die untersuchten tiefgekühlten Fertiggerichte mit einem großen Gemüseanteil schneiden in der Fett- und Kalorienbilanz deutlich besser ab.

Welche Zusatzstoffe stecken in fertigen Mittagsgerichten?

Ohne Emulgatoren, Stabilisatoren, Geschmacksverstärker, Verdickungsmittel und andere Zusatzstoffe kommen nur wenige Fertiggerichte aus. Das schaffte nur ein Produkt in unserer Stichprobe. Der Spitzenreiter enthielt bis zu 11 verschiedene. Einige dieser Zusatzstoffe können Allergien oder andere gesundheitliche Probleme auslösen.

Mehrere Fertiggerichte tragen Label wie "Natürlich - ohne Geschmacksverstärker, ohne Farbstoffe oder ohne Konservierungsstoffe". Sie enthalten dafür aber eine Reihe anderer Zusatzstoffe oder Zutaten wie Hefeextrakt. Dieser ist kein kennzeichnungspflichtiger Zusatzstoff, wird aber aufgrund seiner geschmacksverstärkenden Wirkung von den Herstellern eingesetzt.

Fotostrecke Convenience Food: der Realitätscheck

3-Komponenten-Essen

Seehecht Filet in Dillsauce mit Kartoffelpüree und Blattspinat (Sonnen Bassermann)

VZB Fotostrecke Convenience Food - SonnenBassermann Seehecht Filet © Jule Frommelt
Das fertige Mittagsgericht ist optisch eine Enttäuschung. Enttäuschend ist auch die Werbung: "Natürlich" steht drauf - die Testerinnen fanden jedoch 7 Zusatzstoffe. © Jule Frommelt

Das steckt drin:

  pro 100 Gramm pro Portion mit 400 Gramm % des durchschnittlichen
Tagesbedarfs eines Erwachsenen
Beurteilung
Energiegehalt 66 kcal 264 kcal 13 % Positive Bewertung
Fett 2,6 g 10,4 g 15 % Positive Bewertung
gesättigte Fettsäuren 0,9 g 3,6 g 18 % Positive Bewertung
Salz 0,8 g 3,2 g 53 % Icon Corporate Design VZB Daumen runter pink


Fazit:

  • relativ energie- und fettarmes Mittagsessen
  • enthält bereits mehr als die Hälfte des Tagesbedarfs an Salz
  • enthält Weißwein - wird nur aus der Zutatenliste ersichtlich
  • enthält 7 verschiedene Zusatzstoffe (Emulgator, Stabilisator, Verdickungsmittel, Antioxidationsmittel), trotz Label "Natürlich: Ohne Geschmacksverstärker, ohne Farbstoffe, ohne Aromen, ohne gehärtete Fette"
  • 2 Zusatzstoffe sind als kristisch zu bewerten:
    • Antioxidationsmittel Natriummetabisulfit: bedenklich für Menschen mit Hautallergien und Asthmatiker ⇒ Von häufigem Verzehr raten wir ab
    • Stabilisator Diphosphate: Kann in hoher Konzentration die Aufnahme von Calcium, Magnesium und Eisen im Körper behindern. Hohe Phosphataufnahmen können zu Knochenschwund, Nierenerkrankungen, Kalkablagerungen und Organschäden führen ⇒ Von häufigem Verzehr raten wir ab

 

Rostbratwürstchen in kräftig-würziger Sauce mit Kartoffelpüree und Weinsauerkraut (Wingert Foods)

VZB Fotostrecke Convenience Food - Wingert Rostbratwuerstchen © Jule Frommelt
Im Vergleich zur Verpackungsabbildung scheinen die Rostbratwürstchen regelrecht eingelaufen zu sein. © Jule Frommelt

Das steckt drin:

  pro 100 Gramm pro Portion mit 480 Gramm % des durchschnittlichen Tagesbedarfs eines Erwachsenen Beurteilung
Energiegehalt 101 kcal 485 kcal 24 % Positive Bewertung
Fett 6,0 g 29,1 g 42 % Icon Corporate Design VZB Daumen runter pink
gesättigte Fettsäuren 1,8 g 8,6 g 43 % Icon Corporate Design VZB Daumen runter pink
Salz 1,0 g 4,8 g 80 % Icon Corporate Design VZB Daumen runter pink


Fazit:

  • Rostbratwürstchen sind deutlich kleiner als auf Verpackung abgebildet
  • Sauerkraut kann optisch auch nicht mit der Verpackungsabbildung mithalten
  • Gehalt an Fett und gesättigten Fettsäuren bezogen auf den Tagesbedarf relativ hoch
  • Tagesbedarf an Salz mit dem Gericht fast gedeckt
  • enthält Weißwein - das wird nur aus der Zutatenliste ersichtlich
  • enthält 7 verschiedene Zusatzstoffe (Emulgator, Stabilisator, Verdickungsmittel, Antioxidationsmittel)
  • 2 Zusatzstoffe sind als kristisch zu bewerten:
    • Antioxidationsmittel Natriummetabisulfit: bedenklich für Menschen mit Hautallergien und Asthmatiker ⇒ Von häufigem Verzehr raten wir ab
    • Stabilisator Diphosphate: Kann in hoher Konzentration die Aufnahme von Calcium, Magnesium und Eisen im Körper behindern. Hohe Phosphataufnahmen können zu Knochenschwund, Nierenerkrankungen, Kalkablagerungen und Organschäden führen ⇒ Von häufigem Verzehr raten wir ab

 

Rinderroulade in aromatischer Sauce mit würzigem Rotkohl und Kartoffelpüree (Du darfst)

VZB Fotostrecke Convenience Food - DuDarfst Rinderroulade © Jule Frommelt
Du darfst? Lieber nicht! Dieses Fertiggericht enthält 7 Zustatzstoffe - zwei davon können bei häufigem Verzehr Hautallergien verstärken oder zu anderen gesundheitlichen Problemen führen. © Jule Frommelt

Das steckt drin:

  pro 100 Gramm pro Portion mit 400 Gramm % des durchschnittlichen Tagesbedarfs eines Erwachsenen Beurteilung
Energiegehalt 84 kcal 336 kcal 17 % Positive Bewertung
Fett 2,5 g 10,0 g 14 % Positive Bewertung
gesättigte Fettsäuren 0,9 g 3,6 g 18 % Positive Bewertung
Salz 1,4 g 5,6 g 93 % Icon Corporate Design VZB Daumen runter pink


Fazit:

  • deutlich kleinere Roulade als auf der Verpackung
  • Rotkohl suppig und blasser als auf der Verpackung abgebildet
  • positiv: geringer Energie- und Fettgehalt
  • Tagesbedarf an Salz mit der Portion fast vollständig gedeckt
  • enthält geschmacksverstärkenden Hefezusatz
  • enthält 7 verschiedene Zusatzstoffe (Verdickungsmittel, Antioxidationsmittel, Emulgator, Stabilisator)
  • 2 davon sind kritisch zu bewerten:
    • Antioxidationsmittel Natriummetabisulfit: Bedenklich für Menschen mit Hautallergien und Asthmatiker ⇒ Von häufigem Verzehr raten wir ab
    • Stabilisator Diphosphate: Kann in hoher Konzentration die Aufnahme von Calcium, Magnesium und Eisen im Körper behindern. Hohe Phosphataufnahmen können zu Knochenschwund, Nierenerkrankungen, Kalkablagerungen und Organschäden führen ⇒ Von häufigem Verzehr raten wir ab

 

Geschnetzeltes Zürcher Art in feinwürziger Sauce mit Spätzle und Erbsen und Möhren (Erasco)

VZB Fotostrecke Convenience Food - Erasco GeschnetzeltesZuercherArt © Jule Frommelt
Bei diesem Fertiggericht schwimmt der "Spätzle-Block" förmlich auf der Soße. Natürlich ist es mit 6 Zusatzstoffen nicht, auch wenn das Label auf der Verpackung das suggeriert. © Jule Frommelt

Das steckt drin:

  pro 100 Gramm pro Portion mit 460 Gramm % des durchschnittlichen Tagesbedarfs eines Erwachsenen Beurteilung
Energiegehalt 104 kcal 478 kcal 24 % Positive Bewertung
Fett 3,0 g 14,0 g 20 % Positive Bewertung
gesättigte Fettsäuren 0,5 g 2,3 g 12 % Positive Bewertung
Salz 0,76 g 3,5 g 58 % Icon Corporate Design VZB Daumen runter pink


Fazit:

  • Spätzle und Beilagen ähneln optisch nicht der Verpackungsabbildung
  • Energie- und Fettgehalt liegen für eine Mittagsmahlzeit im Rahmen
  • relativ hoch: der Salzgehalt
  • enthält Weißwein - erst durch das Studium der Zutatenliste erkennbar
  • enthält 6 verschiedene Zusatzstoffe (Verdickungsmittel, Emulgator, Antioxidationsmittel)
  • einer davon ist kritisch zu bewerten:
    • Antioxidationsmittel Natriummetabisulfit: Bedenklich für Menschen mit Hautallergien und Asthmatiker ⇒ Von häufigem Verzehr raten wir ab
  • Label "Natürlich lecker - ohne geschmacksverstärkende Zusatzstoffe, künstliche Farbstoffe, Zusatz von Konservierungsstoffen hergestellt (lt. Gesetz)" verspricht Natürlichkeit, das Gericht enthält aber 6 andere Zusatzstoffe sowie Hefeextrakt. Dieser hat eine geschmacksverstärkende Wirkung  (zählt nicht zu den Zusatzstoffen)

 

Linsen und Spätzle mit knackigen Wiener Würstchen (Mein Leibgericht)

VZB Fotostrecke Convenience Food - MeinLeibgericht LinsenUndSpaetzle © Jule Frommelt
Alle Kompontenten der Mittagsmahlzeit entsprechen der Verpackungsabbildung. Dafür ist das Gericht viel zu salzig - es enthält bereits die täglich maximal empfohlene Menge an Salz von 6 Gramm. © Jule Frommelt

Das steckt drin:

  pro 100 Gramm pro Portion mit 400 Gramm % des durchscnittlichen Tagesbedarfs eines Erwachsenen Beurteilung
Energiegehalt 160 kcal 641 kcal 32 % Positive Bewertung
Fett 9,1 g 36,4 g 52 % Icon Corporate Design VZB Daumen runter pink
gesättigte Fettsäuren 3,4 g 13,6 g 68 % Icon Corporate Design VZB Daumen runter pink
Salz 1,5 g 6,0 g 100 % Icon Corporate Design VZB Daumen runter pink


Fazit:

  • Gericht entspricht optisch der Verpackungsabbildung, auch wenn die Komponenten in der Realität etwas blasser sind
  • Gericht ist zu salzig: Mit der Portion wird die Tagesempfehlung von 6 Gramm bereits aufgenommen
  • Gehalt an Fett und gesättigten Fettsäuren ist bezogen auf den Tagesbedarf zu hoch
  • enthält 6 verschiedene Zusatzstoffe (Konservierungsstoffe, Antioxidationsmittel, Stabilisatoren)
  • 3 davon sind kritisch zu bewerten:
    • Konservierungsstoff Natriumnitrit: Behindert den Sauerstofftransport im Blut und kann bei Temperaturen über 130°C krebserregende Nitrosamine bilden ⇒ Von häufigem Verzehr raten wir ab
    • Stabilisator Diphosphate: Kann in hoher Konzentration die Aufnahme von Calcium, Magnesium und Eisen im Körper behindern. Hohe Phosphataufnahmen können zu Knochenschwund, Nierenerkrankungen, Kalkablagerungen und Organschäden führen ⇒ Von häufigem Verzehr raten wir ab
    • Antioxidationsmittel Schwefeldioxid: Behindert die Aufnahme von Vitamin B1 und kann bei überempfindlichen Menschen zu Kopfschmerzen und Übelkeit führen sowie sogenanntes Sulfit-Asthma hervorrufen

 

Feine Pilzsauce mit Kartoffelklößen (LeRo Food)

VZB Fotostrecke Convenience Food - LeRoFood Feine Pilzsauce © Jule Frommelt
Kleine Kartoffelklößchen, 7 Zusatzstoffe und 5,8 Gramm Salz - mit diesem Gericht hat man keine ausgewogene Mittagsmahlzeit. © Jule Frommelt

Das steckt drin:

  pro 100 Gramm pro Portion mit 400 Gramm % des durchschnittlichen Tagesbedarfs eines Erwachsenen Beurteilung
Energiegehalt 55 kcal 220 kcal 11 % Positive Bewertung
Fett 1,3 g 5,2 g 7 % Positive Bewertung
gesättigte Fettsäuren 0,5 g 1,8 g 9 % Positive Bewertung
Salz 1,45 g 5,8 g 97 % Icon Corporate Design VZB Daumen runter pink


Fazit:

  • optisch können die Klöße nicht überzeugen
  • positiv: geringer Energie- und Fettgehalt
  • Tagesbedarf an Salz mit einer Portion fast vollständig gedeckt
  • enthält 7 verschiedene Zusatzstoffe (Trennmittel, Konservierungsstoffe, Verdickungsmittel, Säuerungsmittel, Antioxidationsmittel)
  • 3 davon sind kritisch zu bewerten:
    • Konservierungsstoff Kaliumsorbat: Wirken in Einzelfällen allergieauslösend und sind für Menschen mit Pseudoallergien wie Asthma und Neurodermitis bedenklich
    • Säuerungsmittel Citronensäure: Greift den Zahnschmelz an und führt zu Zahnschäden ⇒ Von häufigem Verzehr raten wir ab
    • Antioxidationsmittel Natriumhydrogensulfit: Bedenklich für Menschen mit Hautallergien und Asthmatiker ⇒ Von häufigem Verzehr raten wir ab

 

Nudelgerichte und Vegetarisches

Gemüse auf Penne fein gewürzt, tiefgefroren (Frenzel)

VZB Fotostrecke Convenience Food - Frenzel GemueseAufPenne © Jule Frommelt
Wenig Fett, Salz und Kalorien - stattdessen viel grünes Gemüse, wie es die Verpackung verspricht. Die zwei Zusatzstoffe trüben das positive Bild. © Jule Frommelt

Das steckt drin:

  pro 100 Gramm pro Portion mit 300 Gramm % des durchschnittlichen Tagesbedarfs eines Erwachsenen Beurteilung
Energiegehalt 101 kcal 303 kcal 15 % Positive Bewertung
Fett 2,6 g 7,8 g 11 % Positive Bewertung
gesättigte Fettsäuren 1,3 g 3,9 g 20 % Positive Bewertung
Salz 0,36 g 1,1 g 18 % Positive Bewertung


Fazit:

  • viel Grünes auf der Verpackung und auf dem Teller - Erwartungen werden erfüllt, auch wenn die Pilze etwas kleiner und weniger vertreten als auf der Verpackung abgebildet
  • positiv: sehr geringer Energie- und Fettgehalt sowie wenig Salz
  • enthält 2 Zusatzstoffe (Emulgator und Säuerungsmittel)

 

Gemüsepfanne mit Kichererbsen und Cranberries

VZB Fotostrecke Convenience Food - Frosta Gemuesepfanne © Jule Frommelt
Eine Mittagsmahlzeit ganz ohne Zusatzstoffe und andere Zusätze. Gut so. Allerdings trübt der etwas zu hohe Salzgehalt das Gesamtbild. © Jule Frommelt

Das steckt drin:

  pro 100 Gramm pro Portion mit 375 Gramm % des durchschnittlichen Tagesbedarfs eines Erwachsenen Beurteilung
Energiegehalt 72 kcal 270 kcal 14 % Positive Bewertung
Fett 3,2 g 12,0 g 17 % Positive Bewertung
gesättigte Fettsäuren 2,2 g 8,3 g 41 % Icon Corporate Design VZB Daumen runter pink
Salz 0,8 g 3,0 g 50 % Icon Corporate Design VZB Daumen runter pink


Fazit:

  • alle Zutaten sind, wie auf der Verpackung abgebildet, enthalten
  • deckt Tagesbedarf an Salz bereits zur Hälfte
  • ganz ohne Zusatzstoffe oder andere geschmacksverstärkende Zusätze: Das Label "100 % frei von Geschmacksverstärkern, Farbstoffen und Aromen" hält, was es verspricht

 

Pasta Quattro Formaggi - Nudeln mit Blattspinat und Vorderschinken in Käse-Sauce (K-Classic)

VZB Fotostrecke Convenience Food - K-Classic PastaQuattroFormaggi © Jule Frommelt
Optisch kann die Pasta mit ihrer Verpackungsabbildung mithalten, aber Fett- und Salzgehalt der Soße sind zu hoch. © Jule Frommelt

Das steckt drin:

  pro 100 Gramm pro Portion mit 400 Gramm % des durchschnittlichen Tagesbedarfs eines Erwachsenenh Beurteilung
Energiegehalt 133 kcal 532 kcal 27 % Positive Bewertung
Fett 6,9 g 27,6 g 39 % Icon Corporate Design VZB Daumen runter pink
gesättigte Fettsäuren 4,0 g 16,0 g 80 % Icon Corporate Design VZB Daumen runter pink
Salz 0,68 g 2,7 g 45 % Icon Corporate Design VZB Daumen runter pink


Fazit:

  • optisch kann das Gericht mit der Verpackungsabbildung mithalten. Schinken ist in der Portion etwas weniger, Spinat etwas mehr enthalten
  • relativ hoher Fett- und Salzgehalt der Soße
  • täglicher Bedarf an gesättigten Fettsäuren wird mit einer Portion gedeckt
  • enthält 5 verschiedene Zusatzstoffe (Stabilisator, Konservierungsstoffe, Antioxidationsmittel)
  • einer davon ist kritisch zu bewerten:
    • Konservierungsstoff Natriumnitrit: Behinert den Sauerstofftransport im Blut und kann bei Temperaturen über 130°C krebserregende Nitrosamine bilden ⇒ Von häufigem Verzehr raten wir ab

 

Suppe

Gulaschsuppe (La finesse)

VZB Fotostrecke Convenience Food - LaFinesse Gulaschsuppe © Jule Frommelt
In der Gulaschsuppe finden sich nur Mini-Stückchen Fleisch, Pilze und Paprika. Dafür deckt ein Teller der Suppe bereits über 80 % der täglich empfohlenen Menge an Salz. © Jule Frommelt

Das steckt drin:

  pro 100 Milliliter pro Portion mit 400 Milliliter % des durchschnittlichen Tagesbedarfs eines Erwachsenen Beurteilung
Energiegehalt 50 kcal 200 kcal 10 % Positive Bewertung
Fett 1,1 g 4,4 g 6 % Positive Bewertung
gesättigte Fettsäuren 0,5 g 2,0 g 10 % Positive Bewertung
Salz 1,25 g 5,0 g 83 % Icon Corporate Design VZB Daumen runter pink


Fazit:

  • viel Suppe mit Mini-Stückchen Fleisch, Pilz und Paprika
  • sehr geringer Energie- und Fettgehalt
  • Tagesbedarf an Salz wird mit einer Dose (Portion) zu einem großen Teil abgedeckt.
  • enthält Rotwein - nur durch das Studium der Zutatenliste erkennbar
  • enthält 2 Zusatzstoffe (Verdickungsmittel)

 

Fast Food

Big Pizza Texas (Wagner)

VZB Fotostrecke Convenience Food - Wagner BigPizzaTexas © Jule Frommelt
Wagners Big Pizza Texas erinnert eher an eine Torte als an eine Pizza. Der Boden ist gut doppelt so dick, wie auf der Verpackung abgebildet. Zudem liefern überdimensionaler Boden und trockener Belag mehr als die Hälfte der maximal pro Tag empfohlenen Energiezufuhr. © Jule Frommelt

Das steckt drin:

  pro 100 Gramm pro Portion mit 400 Gramm % des durchschnittlichen Tagesbedarfs eines Erwachsenen Beurteilung
Energiegehalt 268 kcal 1072 kcal 54 % Icon Corporate Design VZB Daumen runter pink
Fett 12,5 g 50,0 g 71 % Icon Corporate Design VZB Daumen runter pink
gesättigte Fettsäuren 4,5 g 18,0 g 90 % Icon Corporate Design VZB Daumen runter pink
Salz 1,5 g 6,0 g 100 % Icon Corporate Design VZB Daumen runter pink


Fazit:

  • Boden der Pizza deutlich höher und Belag deutlich trockener als auf der Verpackung abgebildet
  • eine ganze Pizza liefert mehr als die Hälfte des täglichen Energiebedarfs eines Erwachsenen
  • sehr hoher Gehalt an Fett und gesättigten Fettsäuren
  • Tagesbedarf an Salz mit einer Pizza vollständig gedeckt
  • eher unrealistisch: Eine Portion wird vom Hersteller mit 133 Gramm (1/3 der Pizza) angegeben
  • enthält 2 verschiedene Zusatzstoffe (Konservierungsstoff, Antioxidationsmittel)
  • einer davon ist kristisch zu bewerten:
    • Konservierungsstoff Natriumnitrit: Behindert den Sauerstofftransport im Blut und kann bei Temperaturen über 130°C krebserregende Nitrosamine bilden ⇒ Von häufigem Verzehr raten wir ab

 

Burger Beef Classic (Lidl)

VZB Fotostrecke Convenience Food - Lidl BeefClassicBurger © Jule Frommelt
Spitzenreiter der Stichprobe. Mehr Zusatzstoffe enthielt kein anderes Fertigprodukt: 11. Die Optik spricht für sich selbst. © Jule Frommelt

Das steckt drin:

  pro 100 Gramm pro Portion mit 225 Gramm % des durchschnittlichen Tagesbedarfs eines Erwachsenen Beurteilung
Energiegehalt 273 kcal 614 kcal 31 % Positive Bewertung
Fett 14,2 g 32,0 g 46 % Icon Corporate Design VZB Daumen runter pink
gesättigte Fettsäuren 8,1 g 18,2 g 91 % Icon Corporate Design VZB Daumen runter pink
Salz 1,78 g 4,0 g 67 % Icon Corporate Design VZB Daumen runter pink


Fazit:

  • entspricht optisch ganz und gar nicht der Verpackungsabbildung - Soßen, Gurkenscheiben und Zwiebelringe nicht erkennbar
  • ein Burger mit 225 Gramm entspricht eher einer Zwischenmahlzeit und ist kein vollwertiges Mittagessen
  • relativ hoher Energiegehalt: Liegt mit 31 % nur knapp unter der Empfehlung für ein Mittagessen (1/3-Regelung)
  • relativ hoch: Gehalt an Fett und Salz
  • empfohlene Tagesmenge für gesättigte Fettsäuren wird fast vollständig mit dem Verzehr des Burgers abgedeckt
  • enthält 11 verschiedene Zusatzstoffe (Säureregulatoren, Emulgatoren, Antioxidationsmittel, Verdickungsmittel, Schmelzsalze, Farbstoffe, Trennmittel)
  • 4 davon sind kritisch zu bewerten:
    • Schmelzsalze Natriumcitrate: Kann zu Zahnschäden führen, weil der Zahnschmelz angegriffen wird ⇒ Vom Verzehr größerer Mengen raten wir ab
    • Schmelzsalze Natriumphosphate und Polyphosphate: Hohe Phosphatmengen können zu Knochenschwund, Nierenerkrankungen und Organschäden führen ⇒ Von häufigem Verzehr raten wir ab
    • Farbstoff Carotine: Bei starken Rauchern und Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöht die Carotinzufuhr von mehr als 20 Milligramm pro Tag das Lungenkrebsrisiko. Bei Überdosierung besteht erhöhtes Risiko für Darm- und Prostatakrebs ⇒ Vom Verzehr größerer Mengen raten wir ab

Hintergrund

Im September 2018 untersuchte die Verbraucherzentrale Brandenburg in einer Stichprobe 12 Convenience-Gerichte auf ihre Nährwerte, Inhaltsstoffe und verglich die Verpackungsabbildungen der Fertigprodukte mit dem zubereiteten Gericht. Ausgewählt wurde aus typischen Mittagsmahlzeiten verschiedener Produktgruppen – vegetarische Gerichte, Mahlzeiten aus mehreren Komponenten und Tiefkühlgerichten.

Um die Optik zu beurteilen, wurden Verpackungsabbildung des Fertiggerichts und fertig zubereitetes Gericht auf ihre Ähnlichkeit verglichen. Ausgangspunkt für die Beurteilung der Salzgehalte war die Empfehlung der Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE). Sie empfiehlt Erwachsenen die Aufnahme von maximal 6 Gramm Salz pro Tag. Mit der Mittags-mahlzeit sollten Erwachsene zudem etwa ein Drittel der täglich empfohlenen Nährstoff- und Energiemenge zu sich nehmen. Demnach wurde bei der Beurteilung die 1/3-Regel zugrunde gelegt – Gerichte mit mehr als 2 Gramm Salz fielen durch. Zusatzstoffe sind nach Auffas-sung der VZB fast immer unnötig, demnach konnte ein Produkt bei der Beurteilung nur überzeugen, wenn es ohne Zusatzstoffe auskam.
 

Weitere Informationen zu Convenience-Produkten, ihren Vor- und Nachteilen sowie Tipps für den Einkauf und die Zubereitung finden Sie hier.