Kostenloses Online-Seminar „Selbstbestimmt in die Zukunft– Altersvorsorge für Frauen" am 6. März um 17.00 Uhr. Jetzt hier anmelden und bequem von zuhause aus teilnehmen.

Werbung in sozialen Medien

Stand:
Dieses Unterrichtsmaterial befasst sich mit verschiedenen Beiträgen aus sozialen Netzwerken und den Unterschieden zwischen Inhalt und Werbung. Die Schülerinnen und Schüler lernen so, Beiträge ihrer Funktion nach einzuordnen.
Off

Die Grenzen zwischen Werbung und Inhalten verschwimmen in den sozialen Netzwerken. Eine Vielzahl an Beiträgen in Sozialen Medien enthält Produktvorstellungen und richtet sich gezielt an Kinder und Jugendliche.

Mit konkreten und aktuellen Beispielen können Sie die Werbekompetenz ihrer Schüler:innen stärken und einen bewussten Umgang mit Instagram, Whatsapp, Youtube, etc. üben. Mit Hilfe der Arbeitsblätter analysieren sie interessengeleitete Wirkungsabsichten von Medienangeboten und untersuchen ihre Wirkung. Je nach persönlichem Unterrichtsstil und technischer Ausstattung der Schule kann diese Unterrichtseinheit entweder digital oder analog durchgeführt werden (digitales Endgerät mit Software bzw. App für die Schüler*innen und/oder Bastelmaterial für Postererstellung. Durch die abschließende Gruppenarbeit zur Ergebnissicherung unterstützen stärkere schwächere Schüler:innen.

Angaben zur Nutzung

Fach: Deutsch, L-E-R
Jahrgangsstufe: 7/8, Niveaustufe: D-G
Zeitbedarf: ca. 2 Unterrichtsstunden

Das Material enthält methodisch-didaktische Hinweise für Lehrkräfte mit Zuordnung zum Rahmenlehrplan Brandenburg.

Download der Materialien: Unterrichtsmaterial "Werbung in sozialen Medien" (PDF) der VZB

Titelseite Werbung in sozialen Medien Unterrichtsmaterial VZB



Hier finden Sie weitere Unterrichtsmaterialien:

 

Schüler lernen

Verbraucherbildung

Informieren Sie sich hier über unsere Unterrichtsmaterialien, Workshops und Fortbildungsmöglichkeiten für Pädagoginnen und Pädagogen in den Bereichen Kita, Grundschulen und weiterführende Schulen.

gefördert durch:
Logo des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz

ratloses Ehepaar

Schwarzliste: Betrügerische Inkassoschreiben

Regelmäßig erhalten Verbraucher:innen betrügerische Inkassoschreiben. Die Verbraucherzentrale Brandenburg veröffentlicht Nummern von Konten, auf die Sie kein Geld überweisen sollten.
Plastikmüll im Meer

Einwegplastik-Verbot in der EU: Das sind die Alternativen

Eine neue Verordnung hat im Juli 2021 mit einer Reihe von Einwegkunststoff-Produkten Schluss gemacht – darunter Wattestäbchen, Plastikteller oder auch Styropor-Becher. Wir zeigen, um was es dabei genau geht und bewerten die praktischen Alternativen.
Essenreste auf einem Teller

Marktcheck: kleine Portionen in der Gastronomie noch nicht Standard

Wenn Restaurantgäste zwischen verschiedenen Portionsgrößen wählen oder übriggebliebenes Essen mitnehmen könnten, würden weniger Lebensmittel als bisher im Müll landen. Doch nur wenige Restaurants nutzen bisher ihre Möglichkeiten, wie der Marktcheck der Verbraucherzentralen zeigt.