Kostenloses Online-Seminar „Selbstbestimmt in die Zukunft– Altersvorsorge für Frauen" am 6. März um 17.00 Uhr. Jetzt hier anmelden und bequem von zuhause aus teilnehmen.

Nahrungsergänzungsmittel: Vitaminpillen & Co. für die Gesundheit?

Die Werbung für Nahrungsergänzungsmittel verspricht wahre Wunder: verbesserte Leistungsfähigkeit und Sehkraft, Abhilfe bei Gelenkschmerzen oder Stress. Doch was ist dran? Alles, was Sie über Nahrungsergänzungsmittel wissen sollten, erfahren Sie in diesem Vortragsangebot.
Vielzahl unterschiedlicher Nahrungsergänzungsmittel in Form von Tabletten, Pillen und Kapseln (c) blackday / AdobeStock
Off

Alle unsere Angebote rund um das Thema Lebensmittel und Ernährung finden Sie hier.


Täglich begegnet uns in Prospekten oder im Fernsehen und Internet Werbung für Nahrungsergänzungsmittel (NEM). Angepriesen werden wahre Wundermittel in Form von Pillen und Pülverchen, die für jede Lebenslage den richtigen Wirkstoff bieten. Doch was ist dran an diesen Werbeversprechen? Sind Nahrungsergänzungsmittel wirklich notwendig, weil Lebensmittel nicht ausreichend Vitamine und Mineralstoffe enthalten? Und: Können sie Krankheiten vorbeugen?

Im Vortrag erhalten die Teilnehmer:innen Wissenswertes über die Wirkung von Nahrungsergänzungsmitteln sowie den Unterschied zu Arzneimitteln. Neben der Wissensvermittlung gibt der Vortrag zahlreiche Handlungsempfehlungen für den Alltag. "Viel hilft viel." ist kein guter Ratschlag, denn es gibt Höchstmengenempfehlungen für die Dosierung. Einige Nahrungsergänzungsmittel können außerdem Wechselwirkungen mit Medikamenten hervorrufen. Gesundheitliche Risiken sind nicht auszuschließen.

Folgende Fragen stehen im Mittelpunkt des Vortrags:

  • Muss man die Nahrung ergänzen?
  • Für wen sind Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll?
  • Welche Risiken gibt es? Sind Nahrungsergänzungsmittel aus dem Internet sicher?
  • Worauf sollte man bei der Verwendung von Nahrungsergänzungsmittel achten?
  • Welche Angaben auf den Produktverpackungen sind wichtig?
  • Wie kann man den Bedarf an Stoffen durch natürliche Lebensmittel decken?


Haben Sie Interesse? Dann kontaktieren Sie uns und vereinbaren einen Termin.

Der Vortrag ist auch als Online-Variante buchbar. Dabei hören und sehen die Teilnehmenden über ihren PC oder ein mobiles Endgerät die Präsentation und können während der Veranstaltung ihre Fragen live im Chat stellen. Ein Austausch funktioniert außerdem über interaktive Elemente wie Umfragen, Abstimmungen oder Whiteboards.

Gern bieten wir Ihnen dieses Vortragsangebot im Rahmen Ihres betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) an.

Ein Mann steht nachdenklich vor einem geöffneten Kühlschrank

Unser Forum für Fragen zu Lebensmitteln und Ernährung

Stellen Sie hier kostenfrei Ihre Fragen rund um Lebensmittel und Ernährung. Oder stöbern Sie in den vorhandenen Antworten unseres Expertenteams.

Ratgeber-Tipps

Neben- und Wechselwirkungen von Medikamenten
Viele Menschen müssen dauerhaft Medikamente einnehmen - Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten oder mit…
Lebensmittel-Lügen
Wissen Sie, was Sie essen?
Rindfleischsuppe ohne Rindfleisch, Erdbeerjoghurt, der Erdbeeren vorgaukelt,…
Justitia Gericht Urteil Recht

Klageregister eröffnet: Jetzt mitmachen bei Sammelklage gegen ExtraEnergie

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) verklagt den Anbieter ExtraEnergie. Es geht um enorme Preiserhöhungen um teilweise mehr als 200 Prozent. Mit der Sammelklage will der vzbv Rückzahlungen für Kund:innen erreichen.
Plastikmüll im Meer

Einwegplastik-Verbot in der EU: Das sind die Alternativen

Eine neue Verordnung hat im Juli 2021 mit einer Reihe von Einwegkunststoff-Produkten Schluss gemacht – darunter Wattestäbchen, Plastikteller oder auch Styropor-Becher. Wir zeigen, um was es dabei genau geht und bewerten die praktischen Alternativen.
Essenreste auf einem Teller

Marktcheck: kleine Portionen in der Gastronomie noch nicht Standard

Wenn Restaurantgäste zwischen verschiedenen Portionsgrößen wählen oder übriggebliebenes Essen mitnehmen könnten, würden weniger Lebensmittel als bisher im Müll landen. Doch nur wenige Restaurants nutzen bisher ihre Möglichkeiten, wie der Marktcheck der Verbraucherzentralen zeigt.