Kostenloses Online-Seminar „Selbstbestimmt in die Zukunft– Altersvorsorge für Frauen" am 6. März um 17.00 Uhr. Jetzt hier anmelden und bequem von zuhause aus teilnehmen.

Verbraucherzentrale plant Musterklage gegen Sparkasse Barnim

Pressemitteilung vom
Jetzt handeln! Prämiensparer:innen können sich anschließen und Zinsen einklagen
Justitia steht vor einem Buch und einem Hammer

Justitia

Prämienspar-Kund:innen der Sparkasse Barnim können sich ab sofort bei der Verbraucherzentrale Brandenburg melden, denn die Verbraucherzentrale prüft derzeit eine Musterklage gegen das Geldinstitut. Damit sollen Barnimer Prämiensparer:innen die Möglichkeit bekommen, die ihnen zustehende Zinsnachzahlung aus ihren Langzeitsparverträgen „Prämiensparen flexibel“ einzufordern. Die Verbraucherschützer gehen davon aus, dass die Sparer:innen der etwa 1.600 gekündigten Verträge deutlich zu wenig Zinsen erhalten haben. Das betrifft auch laufende Verträge. Betroffene Verbraucher:innen melden sich unter: www.verbraucherzentrale-brandenburg.de/sparkassen/musterklage-barnim 

Off

Die Sparkasse Barnim gehört zu jenen Anstalten Öffentlichen Rechts, die massenhaft Prämiensparer per Kündigung vor die Tür gesetzt haben. Etliche Kunden ließen daraufhin ihre Verträge und die zugehörigen Zinsgutschriften bei der Verbraucherzentrale Brandenburg prüfen. Mit fatalem Ergebnis für die Sparkasse: Nach Auswertung der bislang durchgeführten Zinsberechnungen wurden den langjährigen Kunden je Vertrag durchschnittlich 1.800 Euro zu wenig an Zinsen gezahlt. Die Zinsnachforderungen der Sparer lehnt die Sparkasse bisher jedoch rigoros ab. „Und das, obwohl die bisherige Rechtsprechung eindeutig die Position der Sparer stützt“, stellt Finanzexperte und Jurist Erk Schaarschmidt fest.

Die Prämiensparer im Barnimer Land sollen daher nun die Möglichkeit bekommen, die ihnen zustehende Zinsnachzahlung aus den Langzeitsparverträgen „Prämiensparen flexibel“ zusammen mit der Verbraucherzentrale Brandenburg einzuklagen. 

Sparer, die ihre Ansprüche gegen die Sparkasse Barnim geltend machen möchten, können sich jetzt bei der Verbraucherzentrale Brandenburg melden. Dazu müssen sie unbedingt eine Kopie der Vertragsunterlagen zum Prämiensparvertrag einreichen. Die Kosten der geplanten Klage trägt die Verbraucherzentrale.

Per Telefon: Unter 0331 / 98 22 999 5 (Mo bis Fr, 9 bis 18 Uhr). 
Per E-Mail an: musterklage(at)vzb.de 
Per Online-Formular unter: www.verbraucherzentrale-brandenburg.de/sparkassen/musterklage-barnim 
Per Post an:
Verbraucherzentrale Brandenburg e.V.
Kennwort „Musterklage“
Babelsberger Str. 12
14473 Potsdam

„Die Verbraucherzentrale Brandenburg kann für eine Musterfeststellungsklage den Weg bereiten. Um letztlich von der Klage profitieren zu können, müssen sich die Betroffenen beteiligen und jetzt handeln“, so Schaarschmidt.

Alle Informationen zur Teilnahme an der Musterfeststellungsklage unter: www.verbraucherzentrale-brandenburg.de/sparkassen/musterklage-barnim

Informationen rund um Zinsanpassungen und Kündigungen von Prämiensparverträgen unter: www.verbraucherzentrale-brandenburg.de/sparkassen 

 

Über die Verbraucherzentrale Brandenburg e.V.
Die Verbraucherzentrale Brandenburg e.V. (VZB) ist die wichtigste Interessenvertretung der Brandenburger Verbraucher:innen gegenüber Politik und Wirtschaft. Sie bietet unabhängige Verbraucherberatung, -information und -bildung zu zahlreichen Themen: Markt & Recht, Reise & Freizeit, Finanzen & Versicherungen, Lebensmittel & Ernährung, Digitales & Telekommunikation, Energie, Bauen & Wohnen. Zudem berät sie zu deutsch-polnischem Verbraucherrecht. 
Darüber hinaus mahnt die VZB Unternehmen ab, die zu Ungunsten von Verbraucher:innen gegen geltendes Recht verstoßen und klärt die Öffentlichkeit über Verbraucherrechte, Abzockmaschen und Spartipps auf. 

 
Aufnahme in den Presseverteiler der Verbraucherzentrale unter: www.verbraucherzentrale-brandenburg.de/node/14503
 
Verbraucherzentrale Brandenburg
Landesgeschäftsstelle
Babelsberger Straße 12
14473 Potsdam


Gefördert durch das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg
 

Aktenordner liegt auf dem Gerichtsbriefkasten

Musterklagen gegen die Sparkassen Barnim und Spree-Neiße

Machen Sie jetzt mit. Fragen und Antworten zu den Klagen gibt es hier.

Banknoten und Münzen

Ärger mit Sparkassen: Prämiensparverträge und Zinsberechnung

Wir setzen uns für Sparerinnen und Sparer ein und bieten Beratung. Informieren Sie sich hier zu unserer Arbeit und unseren Beratungsangeboten.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.
ratloses Ehepaar

Schwarzliste: Betrügerische Inkassoschreiben

Regelmäßig erhalten Verbraucher:innen betrügerische Inkassoschreiben. Die Verbraucherzentrale Brandenburg veröffentlicht Nummern von Konten, auf die Sie kein Geld überweisen sollten.
Plastikmüll im Meer

Einwegplastik-Verbot in der EU: Das sind die Alternativen

Eine neue Verordnung hat im Juli 2021 mit einer Reihe von Einwegkunststoff-Produkten Schluss gemacht – darunter Wattestäbchen, Plastikteller oder auch Styropor-Becher. Wir zeigen, um was es dabei genau geht und bewerten die praktischen Alternativen.
Essenreste auf einem Teller

Marktcheck: kleine Portionen in der Gastronomie noch nicht Standard

Wenn Restaurantgäste zwischen verschiedenen Portionsgrößen wählen oder übriggebliebenes Essen mitnehmen könnten, würden weniger Lebensmittel als bisher im Müll landen. Doch nur wenige Restaurants nutzen bisher ihre Möglichkeiten, wie der Marktcheck der Verbraucherzentralen zeigt.