Kostenloses Online-Seminar "Altersvorsorge - gut informiert die persönliche Strategie entwickeln" am 16. Mai um 17.00 Uhr. Jetzt hier anmelden und bequem von zuhause aus teilnehmen.

„Geflüchtete in der Digitalen Welt stärken“

Pressemitteilung vom
Kostenfreies Schulungsangebot für Engagierte in der Migrationsarbeit

Das Projekt „Smart Surfen“ der Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB) macht sich stark für digitalen Verbraucherschutz und bildet Multiplikator:innen weiter, um Geflüchtete und Menschen, die neu in Deutschland sind, bei Fragen und Problemen zum digitalen Konsumalltag zu unterstützen. Anmeldungen zu den Online-Schulungen sind ab sofort möglich.

Off

Verbraucherschutzministerin Ursula Nonnemacher: „Internet und digitale Medien helfen Geflüchteten, Kontakt mit der Heimat zu halten und ermöglichen gesellschaftliche Teilhabe. Allerdings sind Zugewanderte aufgrund von Sprachbarrieren in besonderem Maße der Gefahr von Kostenfallen und unseriösen Geldforderungen im Netz ausgesetzt. Für diese Menschen leistet die Verbraucherzentrale mit ihrem Weiterbildungsangebot ´Smart Surfen` ein wichtiges Angebot.“

Smartphones sind für Menschen auf der Flucht ein unverzichtbares, teils überlebensnotwendiges Werkzeug. Sie ermöglichen Orientierung und Austausch. Häufig fehlt nach der Ankunft in Deutschland jedoch uneingeschränkter Zugang zum Internet. Handyverträge werden geschlossen, Waren online bestellt, persönliche Daten preisgegeben. Gleichzeitig kennen Neuzugewanderte die Rechtslage in Deutschland noch nicht. Wie kommt ein Vertrag zustande oder wie kann man ihn widerrufen? Woran erkennt man seriöse Anbieter, woran Fake-News?

Haupt- und Ehrenamtliche, die im Bereich Integration tätig sind, sind häufig erste Ansprechpartner:innen bei Fragen und Problemen. An sie richtet sich das neue Schulungsangebot.

Christian A. Rumpke, Chef der Verbraucherzentrale Brandenburg: „Mit dem Schulungsangebot ´Smart Surfen` bieten wir fachliche und methodische Weiterbildung für Helfer:innen, damit sie Neuzugewanderte über Gefahren und Risiken im Netz aufklären. Und sie dabei unterstützen, ihre Rechte zu kennen und diese selbstbewusst wahrzunehmen. Damit wollen wir einen Beitrag leisten, Geflüchtete in der Digitalen Welt zu stärken.“

Schulungstermine 2023

In Kooperation mit dem Brandenburgischen Volkshochschulverband bietet die Verbraucherzentrale im Mai, Juni und Oktober jeweils drei Online-Schulungen zu den Themen „Sicher unterwegs mit dem Smartphone“ (Modul 1), „Sicher online einkaufen“ (Modul 2) und „Soziale Netzwerke“ (Modul 3) an. Die Schulungen richten sich an Multiplikator:innen und können unabhängig voneinander besucht werden.

Die Teilnehmenden erhalten methodisch-didaktische Tipps, Begleitinformationen sowie mehrsprachige Checklisten, damit sie die Inhalte eigenständig in Kursen und Beratungsangeboten weitergeben können. Eigene Fragen, persönlicher Erfahrungsaustausch und Vernetzung sind ausdrücklich erwünscht.

Folgende Termine stehen jeweils von 10 bis 13 Uhr zur Auswahl:

Mai Juni Oktober
Do., 04.05.23 – Modul 1 Di., 06.06.23 – Modul 1 Di., 10.10.23 – Modul 1
Di., 09.05.23 – Modul 2 Di., 20.06.23 – Modul 2 Do., 12.10.23 – Modul 2
Do., 11.05.23 – Modul 3 Do., 22.06.23 – Modul 3 Di., 17.10.23 – Modul 3

Interessierte melden sich direkt bei der Verbraucherzentrale unter smartsurfen@vzb.de an.

Mehr Informationen erhalten Sie unter: www.verbraucherzentrale-brandenburg.de/smartsurfen

Über das Projekt

Mit dem Projekt „Smart Surfen – Mehr Teilhabe durch digitalen Verbraucherschutz“ möchte die Verbraucherzentrale die Medien- und Digitalkompetenz von älteren Verbraucher:innen, Menschen mit Migrationshintergrund sowie Menschen mit Behinderung stärken. Dabei geht sie im Projektverlauf auf die speziellen Bedarfe der verschiedenen Gruppen ein. Zum einen steht die Vermittlung von Alltagswissen zu digitalen Verbraucherthemen im Mittelpunkt, zum anderen will sie barrierefreie und inklusive Angebote ausbauen.

Das Projekt wird vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg gefördert.

Umfangreiche Materialien für Senior:innen

2021 startete das Bildungsprojekt mit Online-Schulungen für Multiplikator:innen, die ältere Menschen dabei unterstützen wollen, sich sicher im Netz zu bewegen. Ob Ehrenamtliche, die Seniorentreffs organisieren, oder Kursleitende der Volkshochschulen, Interessierte können die Lernhefte „Smart Surfer – Fit im digitalen Alltag“ kostenfrei über die VZB bestellen. Bestellungen werden über das landesweite Servicetelefon 0331 / 98 22 999 5 (montags bis freitags 9 - 18 Uhr) oder per E-Mail smartsurfen@vzb.de entgegengenommen. Außerdem können die Module als digitale PDF-Dateien auf der Projektwebseite heruntergeladen werden.

 

Über die Verbraucherzentrale Brandenburg e.V.
Die Verbraucherzentrale Brandenburg e.V. (VZB) ist die wichtigste Interessenvertretung der Brandenburger Verbraucher:innen gegenüber Wirtschaft und Politik. Sie bietet unabhängige Verbraucherberatung, -information und -bildung zu zahlreichen Themen: Markt & Recht, Reise & Freizeit, Finanzen & Versicherungen, Lebensmittel & Ernährung, Digitales & Telekommunikation, Energie, Bauen & Wohnen. Zudem berät sie zu deutsch-polnischem Verbraucherrecht. 
Darüber hinaus mahnt die VZB Unternehmen ab, die zu Ungunsten von Verbraucher:innen gegen geltendes Recht verstoßen und klärt die Öffentlichkeit über Verbraucherrechte, Abzockmaschen und Spartipps auf.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.
Kopf aus Glas mit Tabletten und Pillen

Endlich Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe?

Es ist eine langjährige Forderung der Verbraucherzentralen: Einheitliche europäische Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe in Nahrungsergänzungsmitteln.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Logos der Apps Facebook und Instagram auf einem Smartphone

Abo für Facebook und Instagram: Neue Klage gegen Meta

Geld bezahlen oder personalisierte Werbung sehen: Vor diese Wahl stellen Facebook und Instagram ihre Mitglieder seit November 2023. Die Verbraucherzentrale NRW klagt jetzt in einem zweiten Verfahren gegen den Betreiberkonzern Meta. Ein erstes Verfahren war bereits erfolgreich.