Kostenloses Online-Seminar "Stecker-Solargeräte für Balkon/Terrasse – Einfach selbst Strom erzeugen" am 15. April um 15.00 Uhr. Jetzt hier anmelden und bequem von zuhause aus teilnehmen.

Die Verbraucher·zentrale Branden·burg

Infos in Leichter Sprache

Hier erklären wir in Leichter Sprache:
Das machen wir für Sie.
Und so helfen wir Ihnen.

 

On

Medio·punkt

Wir verwenden im Text den Medio·punkt.

Der Medio·punkt trennt lange Wörter.

Lange Wörter lassen sich dann besser lesen.

 


 

1. Das macht die Verbraucher·zentrale Branden·burg.

 

Wir alle sind Verbraucher.

Wir kaufen etwas ein.

Oder wir schließen einen Vertrag ab.

Jeder Kunde ist da·durch auch ein Verbraucher.

 

Alle Verbraucher sollen wissen:

So schützt das Gesetz die Verbraucher.

In Deutschland kümmert sich die Verbraucher·zentrale

um den Schutz von allen Verbrauchern.

Das Wort dafür heißt:

Verbraucher·schutz.

Jedes Bundes·land hat eine eigene Verbraucher·zentrale.

 

Jede Verbraucher·zentrale ist unab·hängig.

Das bedeutet:

Die Verbraucher·zentrale arbeitet nicht für eine Firma.

Sie will die Verbraucher gut beraten.

Und über ihre Rechte informieren.

 

Bei diesen Problemen hilft die Verbraucher·zentrale

zum Beispiel:

  • wenn eine gekaufte Sache nicht in Ordnung ist,
  • wenn Sie einen Einkauf umtauschen möchten,
  • wenn Sie Ihr Geld nicht zurück·bekommen,
  • wenn Sie einen Vertrag be·enden möchten.

Lernen Sie Ihre Rechte als Verbraucher kennen!

 

Manche Firmen halten sich nicht an die Gesetze.

Zum Beispiel tauschen sie ein kaputtes Gerät nicht um.

Dann spricht die Verbraucher·zentrale mit der Firma.

Damit der Verbraucher ein neues Gerät bekommt.

 

Die Verbraucher·zentrale spricht auch

mit Menschen in der Politik.

Die Politiker müssen wissen,

welche Rechte für die Verbraucher wichtig sind.

 

Die Verbraucher·zentrale gibt wichtige Infos weiter.

Zum Beispiel warnt sie bei Betrug.

Betrüger versuchen an Geld zu kommen.

Es gibt viele Arten von Betrug.

Darüber informiert die Verbraucher·zentrale.

 

Außerdem gibt es Tipps.

Zum Beispiel: Wie Sie richtig heizen.

Oder: Wie Sie beim Einkaufen von Essen

Geld sparen können.

 


 

2. Dazu gibt es eine Beratung.

 

Bei diesen Themen hilft Ihnen die Verbraucher·zentrale Branden·burg:

 

  • Ein Vertrag ist un·fair.
  • Eine Firma will einen Einkauf nicht umtauschen.
  • Sie möchten einen Vertrag be·enden.
  • Sie haben ein Magazin·abo gekauft,
  • und wollen es doch nicht.
  • Eine Bestellung im Internet war nicht ok.
  • Es gibt Probleme bei einer Rück·gabe nach dem Kauf.
  • Ihr Strom·anbieter erhöht die Preise.

 

Auch hier hilft die Verbraucher·zentrale Branden·burg:

 

Ihre Handy·rechnung ist falsch.

Wir helfen Ihnen bei der Kontrolle.

Und dass Sie Ihr Geld zurück·bekommen.

 

Oder Sie haben eine Versicherung,

die Sie gar nicht brauchen.

Wir prüfen das für Sie.

 

Ihre Bank oder Spar·kasse verkauft Ihnen

einen Kredit oder einen Spar·vertrag fürs Alter.

Obwohl sie das gar nicht wollen.

Wir sagen Ihnen:

So können Sie den Vertrag kündigen.

 

Die Menschen aus Brandenburg 

kaufen gerne in Polen ein.

Einige Regeln sind in Polen anders als in Deutschland.

Wir haben wichtige Infos für Sie:

Das müssen Sie bei einem Einkauf in Polen beachten.                                                                                                           

 

Wir beraten Sie beim Einkauf von Essen.

Dann wissen Sie:

Darauf muss ich bei Lebens·mitteln achten.

 

Viele Menschen haben Fragen

zu den Rund·funk·gebühren.

Das ist eine Zahlung für Fernsehen und Radio.

Dazu gibt es eine eigene Telefon·beratung.

Immer Mittwoch und Freitag von 10 bis 12 Uhr.

Die Telefonnummer ist 03 31 - 98 22 92 99.

Rufen Sie uns an,

wenn Sie Fragen zu Ihren Rund·funk·gebühren haben.

 


 

3. So erreichen Sie uns.

 

Wir beraten Sie gerne am Telefon.

Es gibt auch persönliche Beratung vor Ort in:

Cottbus                          Eberswalde

Frankfurt (Oder)           Oranienburg

Potsdam                        Rathenow.

 

Beratung gibt es auch im Digi·mobil.

Das Digi·mobil ist ein Beratungs·auto.

Es fährt in viele Orte in Brandenburg.

Oft hält es direkt auf dem Markt·platz.

 

Im Digi·mobil gibt es Beratung über einen Video·chat.

Dieses englische Wort spricht man so aus:

W I D E O – T S C H Ä T.

Ein Video·chat ist ein Gespräch über den Computer.

Sie und der Berater können sich auf dem Bild·schirm sehen.

Und mit·einander reden.

 

Hier finden Sie einen Plan,

wo das Digi·mobil über·all hinfährt.

Klicken Sie auf die rote Zeile.

Dann kommen Sie automatisch zum Plan.

 

Für die Beratung brauchen Sie einen Termin.

Rufen Sie uns an und machen Sie einen Termin aus.

Die Telefon·nummer ist 03 31 - 98 22 99 95.

Sie können uns von Montag bis Freitag anrufen.

Immer von 9 bis 18 Uhr.

 


 

4. Das kostet die Beratung.

 

Die meisten Beratungen kosten Geld.

Beim Preis kommt es darauf an:

  • zu welchem Thema Sie eine Beratung brauchen
  • und wie lange die Beratung dauert.

Eine Beratung kostet zwischen 5 und 40 Euro.

Hier gibt es eine Liste mit allen Preisen.

Wir sagen Ihnen bei der Termin·buchung den Preis.

 

Einige Beratungen sind kostenlos.

Zum Beispiel:

  • Tipps zum Strom·sparen
  • Sie haben ein Problem mit Ihrem Strom·anbieter.
  • Sie haben Fragen zu den Rundfunk·gebühren.
  • Sie brauchen Hilfe bei der Rechnung für Ihre Heizung.

Diese Beratungen kosten kein Geld.

 

Auf dieser Internet·seite gibt es viele Infos für Verbraucher.

Sie sind kosten·los und manche auch in Leichter Sprache:

www.verbraucherzentrale-brandenburg.de/leichte-sprache 

 


 

Impressum Leichte Sprache

 

Im Impressum steht,

wer diesen Text gemacht hat.

Ingeborg Naundorf hat den Text

in Leichter Sprache geschrieben.

Ihre Internet·seite ist www.naundorf.de

 

Das Prüf·büro controlletti in Teltow

hat diesen Text geprüft.

 

 

Beide sind vom Netz·werk Leichte Sprache e.V.

Deshalb hat der Text das Prüf·siegel bekommen.

 

Infos zu den Bildern:

Die Zeichnungen sind von Stefan Albers.

© Lebens·hilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V.

Das Foto vom Digi·mobil hat Thomas Ecke gemacht.

 

Das Europäische Zeichen für Leichte Sprache:

© Europäisches Logo für einfaches Lesen:

Inclusion Europe.

www.inclusion-europe.eu/easy-to-read

 

Wir schreiben in dem Text nur die männliche Form.

Zum Beispiel: Verbraucher.

Dann lässt sich der Text leicht lesen.

Wir meinen aber immer alle Menschen.

 

Dieser Text wurde für ein Projekt übersetzt.

Das Projekt heißt "Smart Surfen - Mehr Teilhabe durch digitalen Verbraucherschutz".

Win Handbuch mit Infos zu Leichter Sprache.

Leichte Sprache: Informationen für Verbraucher in Leichter Sprache

Hier finden Sie Texte der Verbraucherzentrale in Leichter Sprache.

gefördert durch:
Logo des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz

ratloses Ehepaar

Schwarzliste: Betrügerische Inkassoschreiben

Regelmäßig erhalten Verbraucher:innen betrügerische Inkassoschreiben. Die Verbraucherzentrale Brandenburg veröffentlicht Nummern von Konten, auf die Sie kein Geld überweisen sollten.
Mercedes GLK auf einem Parkplatz

Diesel-Urteil: Musterklage gegen Mercedes erfolgreich

Der Verbraucherzentrale Bundesverband hatte im Zuge des Diesel-Skandals im Jahr 2021 eine Musterfeststellungsklage gegen die Mercedes-Benz Group AG eingereicht. Das Oberlandesgericht Stuttgart entschied, dass Mercedes Verantwortung für die bewusste Manipulation von Abgaswerten übernehmen muss.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.